Headerbild ohne besondere Bedeutung
 Krebsbachtalbahn an die ENAG abgegeben
Erschienen am 18.03.2014 um 12:53 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Bereits Ende 2013 hat sich die SWEG von der Krebsbachtalbahn Neckarbischofsheim Nord-Hüffenhardt und der damit zusammenhängenden Infrastruktur getrennt. Die SWEG wollte sich bereits seit einiger Zeit von der Strecke trennen, die Abgabe hatte sich aber verzögert, da die Anliegergemeinden sich noch nicht ganz über die Zuschussverteilung an den neuen Streckenbetreiber einig waren. Zum 11.11.2013 hat nun die Erms-Neckar-Bahn AG die Strecke übernommen und mit den anliegenden Gemeinden und Landkreisen eine Finanzierungsvereinbarung bis zunächst 2018 geschlossen. Diese sichert die Unterhaltung der Strecke, auf der weiterhin der 2010 begonnene Ausflugsverkehr durchgeführt wird.

Auch in diesem Jahr wird es wieder fünf Zugpaare auf der Strecke geben, die in Hüffenhardt beginnen und enden. Seit letzten Jahr wird zur Abstellung des Triebwagens dort wieder der alte Lokschuppen genutzt. Für 2014 ist erneut der Einsatz des Pfalzbahn-Esslingers VT 50 angekündigt, bislang kamen hauptsächlich Uerdinger Schienenbusse zum Einsatz.

Mit der Abgabe der Strecke zieht sich die SWEG vollständig aus dem Bahnverkehr im Kraichgau bzw. Nordbaden zurück.



Hits: 377


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Gmeinder zieht sich aus Waibstadt zurück
SWEG denkt deshalb über Abgabe der Krebsbachtalbahn nach
Erschienen am 03.03.2012 um 16:52 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Da die Platzkapazitäten im Stammwerk Mosbach inzwischen offenbar wieder zur Bewältigung der Aufträge ausreichen, hat sich die Gmeinder Lokomotivenfabrik zum 31.01.2012 aus dem Zweigwerk Waibstadt zurückgezogen. Gmeinder hatte hier seit Anfang 2008 immer mindestens ein Gleis der Halle angemietet, um weitere Kapazitäten zu schaffen. In dieser Zeit wurden in Waibstadt unter Anderem Loks der Baureihe 214 gebaut und diverse Fahrzeuge repariert, auch die neue leistungsstarke Rangierlok D180 wurde in Waibstadt endmontiert.

Durch den Wegzug von Gmeinder wird die Strecke für die SWEG noch etwas unwirtschaftlicher, da sie nun "nur" noch für den Ausflugsverkehr vorgehalten werden muss, statt gelegentlich Gmeinder für Probefahrten zur Verfügung zu stehen. Die SWEG denkt deshalb darüber nach, sich von der Strecke zu trennen, wie im folgenden Artikel deutlich wird: Gesucht: Ein neuer Streckenbetreiber


Quelle u.A.: DSO - "Dr. NE"

Hits: 401


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Eilmeldung: MAN-Einsatz nach Hüffenhardt entfällt
Hochwaldbahn-Uerdinger fahren auch kommenden Sonntag
Erschienen am 29.07.2011 um 19:22 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Aus technischen Gründen muss der im letzten Newsbeitrag erwähnte Einsatz der ehemaligen SWEG-Garnitur VT 27 / VS 51 am 31.07.2011 leider entfallen. Auch die beiden angedachten Zusatzleistungen (morgens nach Hüffenhardt, abends nach der letzten Leistung zurück nach Neckarbischofsheim) können deshalb am Sonntag nicht angeboten werden.

Zum Einsatz kommen am Sonntag - wie auch an den bisherigen Sonntagen - die beiden Uerdinger Hochwaldbahn-Schienenbusse.

Quelle: PM des Verkehrsforums 2000



Hits: 403


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Nochmals SWEG-MAN im Krebsbachtal
Letztmals VT 27 und VS 51 im SWEG-Lack nach Hüffenhardt
Erschienen am 11.07.2011 um 18:50 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Nachdem in diesem Jahr bisher stets Uerdinger Schienenbusse der Hochwaldbahn für den sonntäglichen Ausflugsverkehr nach Hüffenhardt zum Einsatz kamen, werden am 31.07., genau zwei Jahre nach dem Ende des SWEG-Planverkehrs, nochmals zwei MAN-Schienenbusse nach Hüffenhardt zurückkehren. Es handelt sich hierbei um die ehemaligen SWEG-Fahrzeuge VT 27 und VS 51, welche vor ihrer Reise nach Hamm (Westfalen) zur Osning-Bahn nochmals eine Abschiedsvorstellung geben und an diesem Tag die acht Zugpaare nach Hüffenhardt fahren werden. Sie wurden in den letzten Monaten hauptuntersucht, sowie technisch modifiziert und so beispielsweise mit einer Toilette ausgerüstet, sind aber äußerlich angeblich noch im SWEG-Zustand.
Für SWEG-Fans besteht so nochmals die Möglichkeit, insbesondere den in den letzten SWEG-Jahren sehr selten eingesetzten Steuerwagen VS 51 mit weißem Dach abzulichten.


Erinnert sei außerdem an die Zusatzverkehre zum Altstadtfest Neckarbischofsheim, zu dem die Uerdinger Schienenbusse am 23.07. abends einen Pendelverkehr herstellen werden.

Edit: Aus technischen Gründen muss der Einsatz leider entfallen, s.a. hier.



Hits: 394


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Wochenendverkehr 2011 mit Schienenbus und Esslinger
Im Laufe des Jahres Einsatz eines Esslinger-VT - zusätzliche Fahrten u.A. am 26.05. - Unterstellung im Schuppen Hüffenhardt geplant
Erschienen am 25.04.2011 um 21:30 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Wie bereits im letzten Jahr, wird es auch dieses Jahr wieder Sonderfahrten auf der ansonsten weitgehend ungenutzten Krebsbachtalbahn Neckarbischofsheim Nord - Hüffenhardt geben. In diesem Jahr ist der Saisonstart bereits am 1.Mai, die letzten Fahrten 2011 finden am 16. Oktober statt.
Mit der Durchführung der Fahrten ist erneut die Pfalzbahn beauftragt, die auch dieses Jahr zunächst noch ihre Uerdinger Schienenbusse einsetzen wird. Im Laufe des Jahres wird diese Garnitur dann durch einen Esslinger-VT ersetzt: Die Fahrten übernimmt dann der aktuell noch in Aufarbeitung befindliche VT 50, der früher der Kahlgrund-Verkehrs-Gesellschaft gehörte und den SWEG-Esslingern, die einst im Krebsbachtal fuhren, zumindest stark ähnelt. Der VT 50, der aus KVG-Zeiten noch den Spitznamen "der Specht" trägt und 1954 ausgeliefert wurde, wechselte 1994 zur Pfalzbahn bzw. Klaus Ulshöfer, wo er bereits in den vergangenen Jahren stetig liebevoll restauriert wurde. Mit den Krebsbachtal wurde nun der ideale Einsatzort gefunden.
Der Fahrplan wurde für diese Saison angepasst: Die erste Fahrt beginnt bzw. die letzte Fahrt endet im Bahnhof Hüffenhardt. Der Grund ist, dass in Hüffenhardt für den Esslinger-VT die geschützte Unterstellung im dortigen Lokschuppen möglich ist. Dies dürfte absolut historisches Feeling aufkommen lassen, im dortigen Lokschuppen dürfte sich seit mindestens eineinhalb Jahrzehnten kein Triebwagen mehr befunden haben - und nun soll dort jeden Sonntag ein altroter Esslinger nach seinem Arbeitstag einrücken!

Neben diesen sonntäglichen Fahrten sind dieses Jahr noch mehrere Sonderfahrtage geplant, am 26.05.2011 gibt es mehrere Pendelfahrten, die bereits gegen 8 Uhr in Hüffenhardt starten, wodurch sich die Möglichkeit für Aufnahmen im Morgenlicht bietet. Der Fahrtag ist vorgesehen für Schulklassen und Ausflugsgruppen, aber selbstverständlich sind auch an diesem Tag die gewöhnlichen Tarife gültig und der Zug steht allen Interessierten offen. Am 23.07., am 03.09. und am 17.09. wird es jeweils abendliche Sonderfahrten geben.

Ein Hinweis noch an die Eisenbahnfotografen: Der Ausflugsverkehr befindet sich weiterhin in der Bewährungsphase und ist deshalb auf Fahrgäste angewiesen. Deshalb wäre es schön, wenn auch die Fotografen durch die Benutzung der Züge helfen, den Betrieb am Leben zu erhalten - und wenn es nur eine Hin- und Rückfahrt zur mittäglichen Hochlichtzeit ist. Wort-wörtlich heißt es in einer PM "Eine gute Auslastung am 26.05.2011 ist Voraussetzung dafür, dass auch 2012 wieder Fahrten an Schultagen angeboten werden." - wünschen wir der Krebsbachtalbahn also ein gutes gelingen aller diesjährigen Fahrten!


Weitere Infos und Zeiten: Fahrplan für alle Sonntags- und Sonderfahrten 2011
Quellen außerdem: Pressemitteilungen des Verkehrsforums2000, vielen Dank!

Hits: 722


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Ausflugsverkehr nach Hüffenhardt beginnt am 13.06.2010
4 sonntägliche Zugpaare mit Pfalzbahn-Uerdingern
Erschienen am 07.06.2010 um 15:19 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Bereits seit mehreren Wochen steht fest, dass der Wochenendverkehr auf der SWEG-Strecke Neckarbischofsheim Nord - Hüffenhardt definitiv am 13.06.2010 starten wird. Zum Einsatz kommt eine zweiteilige Schienenbusgarnitur der Pfalzbahn. Nebenbei: Die Garnitur war zuvor mehrere Wochenenden als Aushilfe bei der AVG unterwegs. Der ehemalige SWEG-Esslinger, der dort frisch aufgearbeitet als VT 452 zum Einsatz kommen sollte, erlitt nämlich leider einen Schaden bei einer der ersten Fahrten.

Inzwischen sind auch der Fahrplan und ein Werbeprospekt im Internet verfügbar:
Werbeprospekt des VRN
Fahrplanbuchseite der Krebsbachtalbahn

Abzuwarten ist, wie das Angebot angenommen wird. Die Chancen stehen in meinen Augen gar nicht so schlecht. Sollten die Fahrten erfolgreich verlaufen, so wäre es auch denkbar, dass irgendwann andere Fahrzeuge zum Einsatz kommen könnten. Bei der Pfalzbahn sind beispielsweise nicht betriebsfähige Esslinger vorhanden, die sich in meinen Augen nach erfolgter Aufarbeitung hervorragend eignen würden.


Erste Bilder: Bw Vacha-Forum

Hits: 274


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Planungen für Wochenendverkehr nach Hüffenhardt werden konkreter
Uerdinger Schienenbusse ab Juni im Krebsbachtal - BSB-RS1 zur HU in Bernau
Erschienen am 02.04.2010 um 19:22 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Endlich werden die Pläne für die touristischen Wochenendverkehre nach Hüffenhardt konkreter. Wie bereits im NVBW-Kursbuch angedeutet, wird es in diesem und im nächsten Jahr regelmäßige, bestellte Verkehre mit Schienenbussen geben. Auf der Suche nach einem durchführenden EVU wurde die NVBW bei der Pfalzbahn fündig, welche einige Uerdinger Schienenbusse in ihrem Bestand hat.

Der Start dieser neuen Verkehre ist auf den 13.Juni 2010 festgesetzt. An diesem Tag wird, nach mehrmaligen Bauverzögerungen, auch die S-Bahn nach Aglasterhausen den Betrieb aufnehmen, weshalb zum Beginn der Verkehre durchaus ein reger Publikumsverkehr zu erwarten ist. Der Betrieb soll in diesem Jahr bis in den Oktober hinein durchgeführt werden, wobei es bislang widersprüchliche Aussagen zu den Betriebstagen gibt. Im nächsten Jahr sind Fahrten von Mai "bis in den Herbst" geplant. Die Uerdinger Schienenbusse sollen im Verband aus VT und VS eingesetzt werden.
Pro Einsatztag sind zunächst vier Zugpaare geplant - also doppelt so viele Fahrten, wie es zuletzt im Planverkehr an Werktagen gab.


In der Werkstatt Waibstadt-Bernau sind derweil nun auch Regio-Shuttles anzutreffen - bis 2009 wurden ausschließlich die älteren Fahrzeugtypen hier Fristarbeiten unterzogen. An den Regio-Shuttles der Breisgau-S-Bahn werden in Waibstadt die fälligen Arbeiten im Rahmen der Hauptuntersuchung durchgeführt. Aus diesem Grunde ist seit einigen Monaten der VT 013 der Breisgau-S-Bahn, der in den vergangenen Tagen übrigens mehrfach zu Testfahrten der Krebsbachtalbahn zu sehen war, in Waibstadt anwesend.
Momentan ist geplant, die Arbeiten bis zum kommenden Dienstag, dem 06.04., abzuschließen, um an diesem Tag das anwesende RS1 zu tauschen. Von Endingen soll der VT 014 zugeführt werden, während der VT 013 an diesem Tag zurück die Heimreise antreten soll. In Arbeit ist außerdem laut Sichtungen ein NE 81, der den Neulack erhält. Hierbei muss es sich um den Steuerwagen VS 202 handeln, der als zweiter NE 81-VS das Redesign erhält.



Hits: 417


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Geplante Verkehre auf der Hüffenhardter Schiene
Planungen für Wochenendverkehr und anstehende Fotosonderfahrt
Erschienen am 05.01.2010 um 16:12 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Größere Hoffnungen gibt es derzeit wieder für die SWEG-Strecke Neckarbischofsheim Nord - Hüffenhardt, die am 31.07.2009 ihre letzten bescheidenen Planverkehre verlor. Nachdem seit August - von SWEG-Dienstzügen und von Probefahrten u.A. des VT 128 abgesehen - keine öffentlichen Züge die Strecke befuhren, zeichnet sich für 2010 endlich eine Konkretisierung der bereits vor langer Zeit angedachten Pläne für touristische Wochenendverkehre ab. So ist im NVBW-Kursbuch von einer vorgesehenen Wiederinbetriebnahme des Verkehrs zu lesen, die mit "Schienenbussen" ausgeführt werden soll. Gerüchteweise sind Uerdinger Schienenbusse der Pfalzbahn für die Einsätze vorgesehen.
Fahrplan und Verkehrstage wurden leider bislang noch nicht veröffentlicht.

Konkreter sind da schon die Pläne für eine Fotosonderfahrt der Drehscheibe. Am 23.Januar 2010 wird die Gesamtstrecke mit MAN-Schienenbussen befahren, was seit Monaten der erste Personenzug auf der Strecke sein wird. Für die Fahrt dürften leider nur die ohnehin früher oft eingesetzten VT 9, VT 26 und VS 142 zum Einsatz kommen, da die Garnitur aus VT 27 und VS 51 Fristablauf hat. Dennoch verspricht die Fahrt sehr interessant zu werden, weshalb eine Mitfahrt nur empfohlen werden kann. Nähere Informationen sowie die Kontaktadresse zur Anmeldung für diese Fahrt sind hier bzw. hier verfügbar. Ich kann - leider! - nicht teilnehmen.

Im BW Waibstadt wurden seit der Einstellung des Bahnverkehrs die Modernisierung des VS 200 (bis Anfang September) und die Hauptuntersuchung am VT 128 durchgeführt. Welches Fahrzeug sich derzeit in Arbeit befindet, ist mir leider nicht bekannt.
Außerdem haben die UIC- bzw. Fahrzeugregisternummern nun auch beim Verkehrsbetrieb Waibstadt einzug gehalten. Bisher wurden mir die Sichtungen der neuen Nummern auf den MAN-Schienenbussen VT 27 und VS 51 zugetragen - obwohl diese, wie genannt, beide bereits Fristablauf haben.



Hits: 450


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Aktiver Eisenbahnverkehr des VB Waibstadt beendet
Letzte Fahrten haben Endbahnhof erreicht
Erschienen am 31.07.2009 um 21:21 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

In diesen Stunden beendet der Verkehrsbetrieb Schwarzbachtal - Waibstadt seinen aktiven Eisenbahnverkehr. Am letzten Tag waren nochmals der VT 120 - hier bereits seit den 80er Jahren fast ununterbrochen beheimatet - auf der Aglasterhausener Strecke unterwegs, während Hüffenhardt von den MAN-Schienenbussen VT 26, VS 142 und VT 9 bedient wurde. Am Dienstag kam - für die Statistiker - sogar der NE 81 VT 120 mit dem ersten Zugpaar nach Hüffenhardt. Das zweite Zugpaar wurde an diesem Tag übrigens von VT 9 und VS 142 übernommen, die um 11:06 in Neckarbischofsheim Nord in den Aglasterhausener Umlauf eingeschert wurden. Danke hierfür an die Zuständigen!

Die Zukunft kann man mit gemischten Gefühlen sehen: Die Aglasterhausener Strecke wird radikal umgebaut, ab Dezember fahren dann die S-Bahnen - teilweise im Halbstundentakt. Hier wird es also zu einem deutlichen Gewinn für die Fahrgäste kommen.
Im Krebsbachtal wird dagegen vorerst kein Personenzug die Gleise mehr befahren. Wie längerer Zeit angekündigt wurde, möchte Gmeinder die Strecke noch ab und an für Testfahrten nutzen. Es erscheint jedoch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten merkwürdig, die Strecke für solche seltenen Fahrten auf gesamter Länge betriebsfähig zu unterhalten. Ideen für einen Touristikverkehr konnten sich bislang nicht durchsetzen - hoffen wir dennoch das Beste!

Wie die Zukunft bei den Fahrzeugen aussieht, ist mir leider momentan noch nicht bekannt. Die MAN-Schienenbusse sollen allerdings zum Verkauf ausgeschrieben worden sein. Ein Verkauf erscheint nicht ganz unrealistisch - immerhin sind die VT 9 und 26 sowie der VS 142 betriebsfähig und verfügen noch über mindestens bis 2011 gültige Fristen. VT 27 hat dagegen seit April Fristablauf, am letzten Oktobertag wird dieser auch den VS 51 ereilen.

Ich Danke allen Mitarbeitern der SWEG Waibstadt, die ich in den letzten Jahren kennen lernen durfte, die mir Einblick in Werkstatt, abgestellte Fahrzeuge oder andere Einrichtungen ermöglicht haben. Ebenfalls danke ich all jenen Bahnfreunden und Fotografen, die mir begegneten und die mich mit Informationen versorgten.

Einen zweiteiligen Fotobericht von mir zu den letzten Betriebstagen gibt es hier und hier.



Hits: 420


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Schienenersatzverkehr ab Waibstadt in den Pfingstferien
Zwei Wochen dauernde Bauarbeiten im Kraichgau - vsl. auch Krebsbachtalbahn betroffen
Erschienen am 13.05.2009 um 16:20 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Im Vorgriff auf die Ausbauarbeiten für die S-Bahn Rhein-Neckar wird es in den Pfingstferien zu Streckensperrungen im Kraichgau kommen, weshalb auf mehreren Linien Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet werden soll. Dazu zählt auch die Strecke Meckesheim-Aglasterhausen, da zumindest am Bahnhof Meckesheim größere Arbeiten stattfinden. Es gilt deshalb vom 23.05. bis zum 07.06.09 ein gesonderter Baufahrplan (siehe unten), nach dem sämtliche Züge auf der Schwarzbachtalbahn Meckesheim-Aglasterhausen durch Busse des SEV ersetzt werden. Dem Fahrplan zufolge soll der Bahnverkehr nach Hüffenhardt unterdessen planmäßig aufrecht erhalten werden.
Update: Nach Angaben eines Werkstättenleiters in Waibstadt, sowie Aushängen an den Haltepunkten zufolge, soll auch der Verkehr nach Hüffenhardt von Bussen bestritten werden. Ein Dank gilt den Meldern!
Wer dennoch eine Fototour zur SWEG plant, sollte zusätzlich auf den SEV zwischen Bad Friedrichshall-Jagstfeld und Neckargmünd achten, der auch dort verlängerte Fahrzeiten und einen ersatzlosen Entfall der Fahrradbeförderung zur Folge hat.

Nach der kürzlichen Überführung des VT 126 ins heimische Endingen sieht der aktuelle Fahrzeug"bestand" in Waibstadt folgendermaßen aus:
MAN VT 9, VT 26, VS 51 (selten) und VS 142 im Planverkehr
MAN VT 27 abgestellt mit Fristablauf
NE 81 VT 60 / VT 128 in HU, VS 204 in Reperatur
Lok der Baureihe 214 im Bau / in Remotorisierung bei Gmeinder
Gmeinder Rangierlok 249 mit frischer HU vom 13.12.09 für vermutlich nur selten durchgeführte Rangiereinsätze von Gmeinder


Genaue Infos zu den Fahrzeiten: Baufahrplan der SWEG, gültig vom 23.05. bis zum 07.06.2009
Quelle u.A.: Gunther Heck

Hits: 533


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Die letzten Monate des SWEG-Planverkehrs ab Waibstadt
Züge noch bis 31.07.09 - Eventuelle Perspektiven für Wochendverkehr
Erschienen am 20.02.2009 um 10:20 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

So langsam geht es in die letzte Phase des planmäßigen Verkehrs der SWEG Waibstadt an Werktagen. Am 31.07.09 werden die Züge letztmals nach den bisherigen Fahrplänen verkehren, zum 01.August wird die Strecke Meckesheim-Aglasterhausen von der SWEG an die DB zurückgegeben, nachdem die als Schwarzbachtalbahn bezeichnete Strecke seit 1982 von der SWEG gepachtet war. Ab August wird die Strecke dann elektrifiziert und die Gleispläne werden rationalisiert. Das Fahrplanangebot wird aber ab Dezember 2009, wenn die DB die Strecke im Rahmen der S-Bahn Rhein-Neckar befährt, deutlich erhöht, es gibt einen durchgehenden Stundentakt, der in der Hauptverkehrszeit sogar auf einen Halbstundentakt verdichtet wird. Abends wird die Strecke deutlich länger bedient, viele Züge werden an Montag-Freitag bis Heidelberg, Mannheim oder sogar Mainz durchgebunden.

Ebenfalls am 31.07.09 wird vorerst letztmals der bekannte Umlauf auf der Hüffenhardter Strecke gefahren, allerdings veröffentlichte der VRN bereits im Oktober vergangenen Jahres eine Pressemitteilung, in der davon gesprochen wurde, dass sich für den Restabschnitt bis Hüffenhardt eine "eine Lösung für einen Wochenendverkehr auf einfachem, technischem Niveau" abzeichnen würde. In einem später erschienenen Zeitungsartikel (inzwischen nicht mehr online verfügbar) sagte ein Sprecher des örtlichen Verkehrsverbundes dann allerdings, dass noch nichts feststehen würde. Die SWEG würde sich, dem Bericht zufolge, allerdings auf jeden Fall aus dem aktiven Bahnverkehr im Kraichgau zurückziehen.
Da darf man nun gespannt sein, immerhin wäre es seit vielen Jahren der erste planmäßige Wochenendverkehr nach Hüffenhardt. Geeignete Fahrzeuge für einen einfachen Touristikverkehr wären beispielsweise die SWEG-MAN, oder auch Esslinger Triebwagen, wie sie beispielsweise die nicht weit entfernten Unternehmen AVG und ESG noch besitzen.

Abzuwarten bleibt auch, wie sich der Fahrzeugeinsatz bis Ende Juli entwickeln wird. Einige SWEG NE 81 haben 2009 Fristablauf, kurzfristige Einsätze vor oder nach möglichen Hauptuntersuchungen sind natürlich nicht ausgeschlossen (wie beispielsweise bei der HU am VT 125).


Quelle 1: Pressemeldung des VRN vom 16.10.08

Hits: 472


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Die aktuelle Situation beim VB Waibstadt
Fahrzeuge in der Werkstatt - Fahrzeugeinsatz - Sonderfahrt Ende August
Erschienen am 01.08.2008 um 19:30 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Erstaunlich viel gibt es derzeit zum Verkehrsbetrieb Waibstadt zu berichten:

In der Werkstatt arbeiten momentan Gmeinder- und SWEG-Mitarbeiter jeweils auf einem Stand. Gmeinder hat hier bereits die ehemalige 212 132 zur Vollmodernisierungsvariante umgebaut. Die Auslieferung ist im Juli erfolgt, das Rollout wurde am BW von Gmeinder groß gefeiert. Momentan ist eine zweite Lok der Baureihe 214 in Arbeit, außerdem wird eine HU an der EIB Werkslok 22 "Lisa II" ausgeführt. Diese Lok befindet sich seit Ende Juni in Waibstadt.
Im rechten Stand steht hinten der innen völlig leergeräumte SWEG VT 126, der hier die gleiche Modernisierung wie VT 127 erhält. Laut Aussage eines SWEG-Mitarbeiters wird es noch einige Zeit dauern, bis er die Halle wieder verlassen kann.

Auf der Strecke Meckesheim-Aglasterhausen ist momentan, wie schon seit März, der VT 120 (NE 81) im Einsatz. Selten fahren dort, wenn am VT 120 gerade Wartungsarbeiten ausgeführt werden, morgens auch MANs (manchmal auch mit VS) im Plan mit.
Die Strecke nach Hüffenhardt wird ausschließlich mit MAN-Schienenbussen bedient. Ein Steuerwagen wird höchstens Schultagen (oft aber auch dann nicht) an den Triebwagen angehängt, also wird dort frühstens am 08.09.08 wieder zweiteilig im Plandienst gefahren.

Am 30.08.08 wird es voraussichtlich eine Sonderfahrt auf den Gleisen der SWEG Waibstadt geben. Die "Pro Bahn & Bus" wird die Strecke mit den SWEG-MAN-Schienenbussen befahren. Aufgrund der Größe der Gruppe werden voraussichtlich alle (!) MAN-Schienenbusse zusammengekuppelt. Um diese Konstellation zu testen, fuhr am 28.07.08 morgens ein entsprechender Testzug von Neckarbischofsheim Nord nach Obergimpern.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Aufstellung von Ks-Signalen an der Strecke Aglasterhausen-Meckesheim. Sie stehen bereits in Meckesheim, nahe an den noch im Betrieb befindlichen Formsignalen und in Neidenstein. Dort gibt es sie aber nur für die Übergangszeit bis zum Umbau der Strecke. Ein Signal steht als Einfahrsignal von Meckesheim her vor dem Bahnhof, auf dem Ausweichgleis für richtung Meckesheim fahrende Züge steht ein weiteres Signal zur Einfädelung in den Bereich des späteren ESTW. Das neue elektronische Stellwerk wird im Herbst in Betrieb gehen, bis dahin sind die Signale ausgekreuzt.


Zeitungsbericht zur ersten in Waibstadt modernisierten 212: "Die Waibstadt soll erst der Anfang sein"
Link bezüglich der Sonderfahrt: Internetauftritt der Pro Bahn & Bus

Hits: 524


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 VT 120 aus dem Münstertal zurückgekehrt
VT 120 übernimmt wieder den Meckesheimer Umlauf beim VB Waibstadt
Erschienen am 29.02.2008 um 13:20 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Gestern wurde seit Dezember erstmals wieder planmäßig ein NE81 von Waibstadt aus eingesetzt. Es ist der seit Fahrplanwechsel einige Zeit im Münstertal aushelfende VT 120. Noch am Mittwoch fuhr der Umlauf mit dem MAN VT 9 und angehängtem VS 142. Der NE81 übernimmt ab sofort dann vsl. wieder den insgesamt stärker frequentierten Umlauf auf der Meckesheim-Aglasterhausen.

Die Leistungen nach Hüffenhardt werden vorerst weiterhin mit den MAN-Trieb- und Steuerwagen gefahren.


Sichtung: Thomas Purkert

Hits: 400


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Teilweise Anmietung des BW Waibstadts - Testfahrten nach Hüffenhardt
Gmeinder mietet Teile der Waibstädter Halle an - Testfahrten sollen nach Hüffenhardt fahren
Erschienen am 26.02.2008 um 19:55 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Kürzlich wurden an der Zufahrt zum BW Waibstadt und an der Halle direkt neue Schilder angebracht. Auf diesen Schildern ist ein großer Schriftzug "Gmeinder Lokomotivenfabrik Werk II" angebracht. Der Grund ist folgender: Bei der Lokfabrik Gmeinder aus Mosbach herrscht derzeit Platznot, deshalb wurden Teile der relativ modernen Waibstädter Halle angemietet. Dies soll auch längerfristig so bleiben.

Für die Strecke nach Hüffenhardt bieten sich so neue Perspektiven: Für Testfahrten von in Waibstadt reparierten oder endgefertigten Loks könnte diese Strecke ohne Probleme wie z.B. Trassenkonflikte benutzt werden. Dies käme dann auch anderen Verkehren auf der Strecke, zum Beispiel einer Museumsbahn, sehr entgegen, da diese dann nicht den vollen Unterhalt der Nebenbahn aufbringen müssten.

Als erste Lok von Gmeinder wird derzeit eine Lok der Baureihe 214 (größtenteils modernisierte Lok der früheren Baureihe 212) in Waibstadt montiert.


Quelle: Artikel der Rhein-Neckar-Zeitung

Hits: 383


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


Wichtig! Weiterhin größere MAN Einsätze beim VB Waibstadt
Bis zu 4 MANs täglich im Einsatz!
Erschienen am 07.01.2008 um 14:11 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Nachdem VT 125 am 28.12.07 Fristablauf hatte und derzeit kein zweiter NE81 beim Verkehrsbetrieb Waibstadt verfügbar ist, fahren momentan beide Umläufe mit MAN Triebwagen. Sogar in den Schulferien, in denen die MANs normalerweise nur einzeln fahren, wurden in beiden Umläufe jeweils ein Trieb- und ein Steuerwagen eingesetzt.
Der MAN Einsatz nach Hüffenhardt wird wahrscheinlich bis zum "bitteren Ende" der Strecke weitergeführt werden.

Der erste NE81 der wieder zur Verfügung stehen wird, übernimmt dann vsl. den Umlauf mit den Leistungen zwischen Meckesheim und Aglasterhausen. Die Umläufe für die von Waibstadt aus eingesetzten Fahrzeuge sind hier zu finden

Am 4.Januar waren so VT 27 und VS 142 im Hüffenhardter, VT 9 und VS 51 dagegen im Meckesheimer Umlauf unterwegs.


VT 125 steht derzeit nach seinem Fristablauf am BW Waibstadt abgestellt.


Bilder der Einsätze: Beitrag von Jens Naber bei Drehscheibe-Online.de

Hits: 426


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Fahrplanwechsel Dezember 2007 beim VB Waibstadt
Umstellung auf maximal 2 Umläufe - einige Zugstreichungen
Erschienen am 17.11.2007 um 17:43 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Wie bereits seit längerem Angekündigt wird es zum 10.Dezember 2007 nochmals zu Änderungen im Fahrplan der Linien Meckesheim - Aglasterhausen und Neckarbischofsheim Nord - Hüffenhardt kommen. Laut SWEG sind dies die vorerst letzten Streichungen von Zügen auf den genannten Linien, der ab Dezember gültige Fahrplan soll verlässlich ohne größere Änderungen bis zur Umstellung auf die S-Bahn gefahren werden.

Die größte Änderung ist, dass es Montag-Freitag, auch in der Mittagszeit, nur noch zwei Umläufe geben wird.
Ein Fahrzeug pendelt dabei ganztägig von frühmorgens bis 20:14 mindestens alle zwei Stunden zwischen Aglasterhausen und Meckesheim, zwischen ca. 15:00 und ca. 20:00 Uhr wird (wieder) ein genauer Stundentakt angeboten. Vor allem um die Mittagszeit herum entfallen einige Züge, darunter sind sämtliche Durchbindungen aus/in Richtung Neckarbischofsheim Stadt.
Auch alle Zugfahrten auf der Linie nach Hüffenhardt werden ab Dezember nur noch von einem pendelnden Triebwagen erbracht. Die Fahrpläne der Hüffenhardter Linie selbst ändern sich jedoch nicht wesentlich, die 1. Zugfahrt Neckarbischofsheim - Hüffenhardt fährt nun 10 Minuten später in Neckarbischofsheim Nord ab, da sie in Neck’ Stadt nun nicht mehr von einem anderen Zugteil getrennt werden muss. Die 2. Zugfahrt in Richtung Hüffenhardt beginnt nun am Nordbahnhof von Neckarbischofsheim statt in Meckesheim und der Aufenthalt in Neck' Stadt wird ebenfalls verkürzt.

Am Wochenende ändert sich nichts wesentliches am Betrieb, die Linie nach Aglasterhausen wird weiterhin nur von Bussen bedient.

Die MAN Triebwagen scheiden durch den Entfall des 3. Umlaufes wieder aus dem planmäßigen Betrieb aus, sie werden nur noch bei Ausfällen oder Wartungsarbeiten an einem der NE81 Triebwagen eingesetzt.
Die (voraussichtlichen) neuen Umläufe sind ab sofort auf der Umlaufseite des Verkehrsbetriebes Waibstadt verfügbar.


Quelle für Fahrzeiten: Neue Fahrpläne im RIS der Deutschen Bahn

Hits: 449


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


Wichtig! Hoffnung für die Hüffenhardter Strecke - nun doch bis 2009 in Betrieb?
Erschienen am 01.10.2007 um 21:14 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

In einer aktuellen Pressemeldung der SWEG wird, anders als in der Pressemeldung vor drei Wochen, ausdrücklich ein Weiterbetrieb der Hüffenhardter Bahnstrecke bis 2009 versichert. Bisher war geplant, ab Dezember den Betrieb auf der Linie vollständig auf Busse zu verlagern.

Einem kurzen Interview der Rhein-Neckar-Zeitung mit dem SWEG Vorstand zufolge werden im Bahnverkehr zumindest die beiden mittäglichen Zugpaare erhalten bleiben.

Somit wäre bei gleichbleibendem Betrieb - nach derzeitiger Verteilung der Triebfahrzeuge - auch ein Weiterbetrieb der MAN Triebwagen längerfristig noch gesichert. Näheres zum Aktuellen Einsatz der MAN findet sich hier.


Quelle: Zeitungsartikel der Rhein-Neckar-Zeitung

Hits: 669


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


Wichtig! MAN Triebwagen im Planeinsatz!
Noch voraussichtlich bis Dezember werktägliche MAN Einsätze!
Erschienen am 17.09.2007 um 12:53 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Da in Waibstadt momentan nur zwei NE81 zur Verfügung stehen, kommt es derzeit zu planmäßigen Einsätzen einer zweiteiligen MAN Garnitur.

VT 9, VT 26 oder VT 27 fahren zusammen mit VS 51 oder VS 142 planmäßig folgende Leistungen:
Neck' Nord 11:22 (bis Neck' Stadt zusammen mit einem NE81) - 12:03 Hüffenhardt 12:23 - 12:48 Neck' Nord 13:11 - 13:15 Neck' Stadt 13:19 - 13:41 Meckesheim 13:49 - 14:14 Aglasterhausen, anschließend fährt die Garnitur als Leerzug ins BW.

Der Umlauf, der ausschließlich zwischen Meckesheim und Aglasterhausen pendelt, wird sicher mit NE81 gefahren. Bei den beiden anderen Umläufen können die Einsätze bei Bedarf auch gewechselt werden.


Quelle: Beitrag eines freundlichen DSO Users, dort sind auch drei Bilder der Einsätze zu sehen.

Hits: 519


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


Seiten (1): [1]
 
Nur diese Kategorie:
News-Suche
Begriff(e)
In Kategorie:
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de