Headerbild ohne besondere Bedeutung
Die aktuelle Situation beim VB Waibstadt
Fahrzeuge in der Werkstatt - Fahrzeugeinsatz - Sonderfahrt Ende August
Erschienen am 01.08.2008 um 19:30 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Erstaunlich viel gibt es derzeit zum Verkehrsbetrieb Waibstadt zu berichten:

In der Werkstatt arbeiten momentan Gmeinder- und SWEG-Mitarbeiter jeweils auf einem Stand. Gmeinder hat hier bereits die ehemalige 212 132 zur Vollmodernisierungsvariante umgebaut. Die Auslieferung ist im Juli erfolgt, das Rollout wurde am BW von Gmeinder groß gefeiert. Momentan ist eine zweite Lok der Baureihe 214 in Arbeit, außerdem wird eine HU an der EIB Werkslok 22 "Lisa II" ausgeführt. Diese Lok befindet sich seit Ende Juni in Waibstadt.
Im rechten Stand steht hinten der innen völlig leergeräumte SWEG VT 126, der hier die gleiche Modernisierung wie VT 127 erhält. Laut Aussage eines SWEG-Mitarbeiters wird es noch einige Zeit dauern, bis er die Halle wieder verlassen kann.

Auf der Strecke Meckesheim-Aglasterhausen ist momentan, wie schon seit März, der VT 120 (NE 81) im Einsatz. Selten fahren dort, wenn am VT 120 gerade Wartungsarbeiten ausgeführt werden, morgens auch MANs (manchmal auch mit VS) im Plan mit.
Die Strecke nach Hüffenhardt wird ausschließlich mit MAN-Schienenbussen bedient. Ein Steuerwagen wird höchstens Schultagen (oft aber auch dann nicht) an den Triebwagen angehängt, also wird dort frühstens am 08.09.08 wieder zweiteilig im Plandienst gefahren.

Am 30.08.08 wird es voraussichtlich eine Sonderfahrt auf den Gleisen der SWEG Waibstadt geben. Die "Pro Bahn & Bus" wird die Strecke mit den SWEG-MAN-Schienenbussen befahren. Aufgrund der Größe der Gruppe werden voraussichtlich alle (!) MAN-Schienenbusse zusammengekuppelt. Um diese Konstellation zu testen, fuhr am 28.07.08 morgens ein entsprechender Testzug von Neckarbischofsheim Nord nach Obergimpern.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Aufstellung von Ks-Signalen an der Strecke Aglasterhausen-Meckesheim. Sie stehen bereits in Meckesheim, nahe an den noch im Betrieb befindlichen Formsignalen und in Neidenstein. Dort gibt es sie aber nur für die Übergangszeit bis zum Umbau der Strecke. Ein Signal steht als Einfahrsignal von Meckesheim her vor dem Bahnhof, auf dem Ausweichgleis für richtung Meckesheim fahrende Züge steht ein weiteres Signal zur Einfädelung in den Bereich des späteren ESTW. Das neue elektronische Stellwerk wird im Herbst in Betrieb gehen, bis dahin sind die Signale ausgekreuzt.


Zeitungsbericht zur ersten in Waibstadt modernisierten 212: "Die Waibstadt soll erst der Anfang sein"
Link bezüglich der Sonderfahrt: Internetauftritt der Pro Bahn & Bus

Hits: 528


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin