Headerbild ohne besondere Bedeutung
 VS 200 hilft in Ottenhöfen aus
VS 200 kehrt aushilfsweise zurück ins Achertal
Erschienen am 19.10.2010 um 20:44 Uhr in der Kategorie VB Ottenhöfen

Da der Ottenhöfener VT 122 derzeit nicht für Einsätze zur Verfügung steht, ist aktuell der NE 81 VS 200 als Ersatz in Ottenhöfen.
Der Steuerwagen wird dabei wie immer für die Züge 71705/71714/71717/71716 eingesetzt, wobei er hierbei erstmals auf der Fahrt bergwärts von Achern nach Ottenhöfen führt, da sein Führerstand sich auf der Ottenhöfener Seite befindet. Somit kann er - sofern Sonne vorhanden - sogar im Licht abgelichtet werden.

Der Einsatz ist in mehrfacher Hinsicht etwas sehr besonderes im Achertal, nicht nur die ungewöhnliche Position an der bergseitigen Front des Zuges - es ist auch erstmals ein NE 81 im neuen Design im Fahrgastverkehr auf der Achertalbahn im Einsatz. Für den VS 200 ist es ein Wiedersehen im alten Einsatzgebiet - von 2001 bis 2009 war er hier zuhause.
In Endingen wird der VS 200 momentan nicht benötigt - die VT 126 und 127 fahren nur in Doppeltraktion, zwischen den VT 128 und 129 kann bislang nur der VS 204 eingesetzt werden.

Da es sich, wie genannt, nur um einen Leiheinsatz handelt, kann sich der Zustand auch innerhalb kürzester Zeit wieder ändern. Bislang (21.10.) ist mir davon aber noch nichts bekannt.


Quelle: Matthias Kekat, vielen Dank!
Bild mit 125 / 200 aus Ottenhöfen: Bahnbilder.de - D.B.

Hits: 426


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Doch keine Zukunft für den VT 120?
Überführung nach Waibstadt - Umbaupläne offenbar vorerst ad acta gelegt - Verwendung als Ersatzteilspender geplant
Erschienen am 29.08.2010 um 22:30 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Wie bereits angekündigt steht am 04.09.2010 der Fristablauf des VT 120 an. Dieser NE 81, der der erste seiner ganzen Baureihe war, hätte nächstes Jahr sein 30. Dienstjubiläum erlebt. Durch den Wegfall der bis 2009 verkehrenden SWEG-Leistungen um Waibstadt sowie durch den Zugang der VT 128-130 wurde er zwischenzeitlich arbeitslos, bereits seit Herbst 2009 kam er nur noch sehr sporadisch als Reservefahrzeug zum Einsatz.

Der geplante Umbau - siehe hier und hier - wird nun aber offenbar nicht ausgeführt, bereits seit Anfang des Jahres ist es still darum geworden, was im Angesichte dessen, dass die NE 81 bei der SWEG nur noch für eine sehr begrenzte Zeit von vsl. weniger als einem Jahrzehnt im Einsatz bleiben werden, auch verständlich ist.
Für den VT 120 ist nach meinem derzeitigen Stand nun der Status als Ersatzteilspender der SWEG-NE 81 vorgesehen, dafür wurde er am 12.08.2010 zunächst nun nach Waibstadt überführt. Es könnte die letzte Fahrt mit eigener Kraft gewesen sein.

Nach einem Ausscheiden des VT 120 aus dem Betriebsdienst bleibt künftig nur noch der VT 122 vollständig "orginal" - also mit der ursprünglichen Inneneinrichtung und im alten Farbschema - bei der SWEG im Dienst erhalten.



Hits: 462


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Seehäsle VT 130 nach Waibstadt überführt
Erschienen am 22.07.2010 um 18:32 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Wie bereits vor kurzem angekündigt steht in wenigen Tagen der Fristablauf des SWEG VT 130, der früher als VT 62 bei BOB und HzL lief, an.
Aus diesem Grunde wurde er am 08.07.2010 als DbZ 93350 vom VB Endingen ins Betriebswerk nach Waibstadt-Bernau überführt. Ein Bild der Überführung gibt es in diesem Beitrag.
Am Kaiserstuhl sind aber dennoch ausreichend viele NE 81 vorhanden, denn es stehen noch immer die VT 126-129 und die Steuerwagen VS 200 und 204 zur Verfügung, wobei der VS 200 derzeit nicht eingesetzt wird.

Die Modernisierung des VS 202 ist noch immer nicht abgeschlossen. Zusätzlich zum Re-Design soll er in Waibstadt auf das Steuerungssystem der VT 128-130 umgerüstet werden, um in Endingen künftig den ebenfalls derartig umgebauten VS 204 zu ersetzen. Denn während die Triebwagen inzwischen Serienübergreifend fahren können, ist dies bei den Steuerwagen momentan nicht möglich, weshalb auch der VS 200 nicht zwischen den Kaiserstuhl-Triebwagen VT 128 und 129 fahren kann.
Wenn der VS 202 zurück an den Kaiserstuhl überführt wird, ersetzt er dort also das letzte Fahrzeug in alter Lackierung(!). Ob der VT 130 nach der Hauptuntersuchung dem VB Endingen oder dem VB Ottenhöfen zugeteilt wird, ist mir leider nicht bekannt.



Hits: 420


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Ausflugsverkehr nach Hüffenhardt beginnt am 13.06.2010
4 sonntägliche Zugpaare mit Pfalzbahn-Uerdingern
Erschienen am 07.06.2010 um 15:19 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Bereits seit mehreren Wochen steht fest, dass der Wochenendverkehr auf der SWEG-Strecke Neckarbischofsheim Nord - Hüffenhardt definitiv am 13.06.2010 starten wird. Zum Einsatz kommt eine zweiteilige Schienenbusgarnitur der Pfalzbahn. Nebenbei: Die Garnitur war zuvor mehrere Wochenenden als Aushilfe bei der AVG unterwegs. Der ehemalige SWEG-Esslinger, der dort frisch aufgearbeitet als VT 452 zum Einsatz kommen sollte, erlitt nämlich leider einen Schaden bei einer der ersten Fahrten.

Inzwischen sind auch der Fahrplan und ein Werbeprospekt im Internet verfügbar:
Werbeprospekt des VRN
Fahrplanbuchseite der Krebsbachtalbahn

Abzuwarten ist, wie das Angebot angenommen wird. Die Chancen stehen in meinen Augen gar nicht so schlecht. Sollten die Fahrten erfolgreich verlaufen, so wäre es auch denkbar, dass irgendwann andere Fahrzeuge zum Einsatz kommen könnten. Bei der Pfalzbahn sind beispielsweise nicht betriebsfähige Esslinger vorhanden, die sich in meinen Augen nach erfolgter Aufarbeitung hervorragend eignen würden.


Erste Bilder: Bw Vacha-Forum

Hits: 268


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Ende der Seehäsle-Farben kündigt sich an - NE 81-Verleih an HzL
VT 129 umlackiert - VT 120 als Aushilfe bei der HzL
Erschienen am 04.06.2010 um 20:09 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Auch wenn es zunächst hieß, dass die drei im Jahr 2009 zur SWEG überführten ehemaligen "Seehäsle"-NE 81 auch bei der SWEG ihre frühere Farbgebung behalten würden, geht es diesen Farben nun an den Kragen.
Nachdem bereits der VT 128 nach seiner HU Ende 2009 in Waibstadt in den neuen Farben er"strahlt", traf es mit den Pfingstferien 2010 nun auch den VT 129. Die zweiwöchigen Ferien verbrachte er in der Endinger Waschhalle, wo er das neue SWEG-Design erhielt.
Wie beim VT 128 ist es auch sein erster Neulack, die drei Triebwagen wurden ursprünglich in dunkelblau an die BOB ausgeliefert worden. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2006 kamen sie auf dem Seehäsle zum Einsatz, wofür sie ein vom damaligen - in der Eisenbahnszene sehr bekannten - HzL-Betriebsleiter des VB Ringzuges entworfenes Design bekamen, das auf der blauen Grundfarbe aufbaute.
Es sieht momentan so aus, als wäre diese Farbgebung nun sehr bald Geschichte, da der verbliebene VT 130 bereits kurz vor den Sommerferien 2010 Fristablauf hat und bei seiner Hauptuntersuchung sehr wahrscheinlich auch den Neulack bekommen wird. Wer ihn nochmals fotografieren will, sollte sich also sputen - in Endingen könnte man bereits vor den Sommerferien auf ein Fahrzeug verzichten, da aktuell 7 NE 81-Triebwagen verfügbar sind.

Auch sonst ist die Fahrzeuglage bei den SWEG-NE 81 in 2010 sehr entspannt, Ottenhöfen, das bis Mai 2009 mit nur einem NE 81-VT auskam, hat seit Monaten bereits drei Triebwagen zur Verfügung. Dies hat man sich nun zu Nutze gemacht: Ein Anstieg der Transportmengen und des Fahrzeugbedarfs im HzL-Güterverkehr machte es dort nötig, ein weiteres Fahrzeug einzusetzen. Dieses fand man bei der SWEG, die ja im Gegenzug bereits mehrfach mit HzL-Loks temporäre Lokausfälle kompensierte. So wurde in der Woche vor den Pfingstferien der SWEG VT 120 von Ottenhöfen nach Gammertingen überführt.
Bei der HzL soll der VT 120 in Sonder-Güterverkehren im Eyachtal laufen. Über nähere Infos würde ich mich freuen!
Der Einsatz dürfte allerdings befristet sein, da der VT 120 bereits im September Fristablauf hat. Ob dies dazu genutzt wird, die Umbau-Pläne noch zu verwirklichen, ist mir leider nicht bekannt.
Edit:
Das Fahrzeug wurde am Donnerstag, dem 17.06.2010, zurück zur SWEG überführt.


Quellen: Diverse Melder, Vielen Dank! :)

Hits: 474


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Geänderte Fahrzeugeinsätze in Endingen und Ottenhöfen
V 100 aus HU zurück - VT 128 endlich im Einsatz
Erschienen am 16.05.2010 um 21:16 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Am letzten Wochenende ist die SWEG V 100 aus der Gmeinder Lokomotivenfabrik zurückgekehrt. Die Lok wurde dort seit Anfang des Jahres einer Hauptuntersuchung unterzogen, wobei sie allerdings keinen Neulack erhalten hat, weshalb sie noch immer ihr "altes" SWEG-Logo an den Seiten trägt.
Seit Beginn der Woche wird die V 100 wieder eingesetzt, wobei sie bislang noch hauptsächlich im Achertal fuhr. Die V 70 war aus diesem Grunde noch immer in Schwarzach im Einsatz.
Nun steht in den nächsten drei Jahren kein Fristablauf mehr bei den Güterzugloks bevor, nachdem die 2012 zur HU anstehende V 24 sich ja wieder bei der HzL befindet.

Neuigkeiten gibt es auch aus Endingen: Nachdem der schwere Motorschaden am VT 128 behoben werden konnte, ist dieser seit einiger Zeit in den NE 81-Umläufem am Kaiserstuhl vertreten. Dazu wird offenbar der bislang zweiteilig gefahrene Umlauf der VT 126/127 genutzt, welchen mit Stand von letzter Woche nun die VT 126 und 128 zusammen mit dem VS 200 bestreiten - also durchweg mit dem neuen Design versehene Fahrzeuge. Der Umlauf sieht die morgendliche Fahrt nach Breisach und den anschließenden Übergang auf die östliche Kaiserstuhlbahn nach Gottenheim vor, mittags wird dann ein weiteres Mal Breisach angefahren.
Im "kleineren", nur morgendlichen Umlauf werden weiterhin die Seehäsle-farbenen VT 129 und 130 mit dem altlackierten VS 204 eingesetzt. Der VT 127 wird derweil flexibel als Ersatz für defekte oder in Reperatur/HU befindliche RS1 eingesetzt.
Die genauen Umläufe der mehrteiligen Garnituren im Schülerverkehr sind hier einsehbar.

In eigener Sache: Die Kommentarfunktion der News musste ich leider aufgrund massiver Spamangriffe abschalten, die Funktion wurde bisher von den Lesern ohnehin kaum genutzt.


Quelle u.A.: Ein Dank gilt abermals Matthias Kekat

Hits: 397


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Morgen: Überführung der V 24 zur HzL
NE 81 mit V 24 im Schlepp befährt Schwarzwaldbahn - Update!
Erschienen am 05.05.2010 um 19:19 Uhr in der Kategorie VB Ottenhöfen

Am morgigen Donnerstag, dem 06.05.10, ist eine Überführungsfahrt der SWEG über die Schwarzwaldbahn geplant. Die Fahrt wird gebildet aus einem NE 81 und der V 24 der HzL und führt von Ottenhöfen nach Sigmaringen, von wo aus die V 24 keinen PZB-Vorspann mehr benötigt. Die Lok, die bis vor nicht allzu langer Zeit bei der SWEG als V 23-01 lief, war seit Mitte 2008 bei den Verkehrsbetrieben Ottenhöfen und Schwarzach beheimatet, wobei sie aushilfsweise auch im Werkdienst der DOW Greffern zum Einsatz kam.

Die Überführung wird morgen bereits sehr früh stattfinden, da die Höchstgeschwindigkeit der V 24 auf 40 km/h beschränkt ist. Die Fahrt fährt in Achern bereits um 3:15 Uhr ab, die leere Rückfahrt des NE 81 kann aufgrund der langen Fahrzeit dann erst mittags stattfinden.
Als Schleppfahrzeug muss ein NE 81 im alten Lack der SWEG zum Einsatz kommen (VT 120/122/125), da in Ottenhöfen (zum Glück!) ansonsten noch keine Farbvarianten vertreten sind.

Aktuell:

Der Zug befand sich gegen 6:45 noch auf der Höhe von Haslach/Hausach. Die Leistung läuft bis Sigmaringen, wo der Zug planmäßig gegen 12:45 eintrifft. Die Lok wird dort abgekuppelt, der NE 81 kehrt dann zurück nach Ottenhöfen.
Als Schlepptriebwagen fungiert der SWEG VT 122, im Achertal läuft heute folglich der VT 120 bei den Schülerzügen mit.

OSB-Sonderfahrt nach Karlsruhe:

Ebenfalls zum VB Ottenhöfen passend: Am 06.06.2010 scheint es einen Sonderzug der OSB anlässlich des Landesturnfestes geben, der von Offenburg nach Karlsruhe und zurück verkehrt. Nähere Infos bei der SWEG:
SWEG-Fahrplan



Hits: 621


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Planungen für Wochenendverkehr nach Hüffenhardt werden konkreter
Uerdinger Schienenbusse ab Juni im Krebsbachtal - BSB-RS1 zur HU in Bernau
Erschienen am 02.04.2010 um 19:22 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Endlich werden die Pläne für die touristischen Wochenendverkehre nach Hüffenhardt konkreter. Wie bereits im NVBW-Kursbuch angedeutet, wird es in diesem und im nächsten Jahr regelmäßige, bestellte Verkehre mit Schienenbussen geben. Auf der Suche nach einem durchführenden EVU wurde die NVBW bei der Pfalzbahn fündig, welche einige Uerdinger Schienenbusse in ihrem Bestand hat.

Der Start dieser neuen Verkehre ist auf den 13.Juni 2010 festgesetzt. An diesem Tag wird, nach mehrmaligen Bauverzögerungen, auch die S-Bahn nach Aglasterhausen den Betrieb aufnehmen, weshalb zum Beginn der Verkehre durchaus ein reger Publikumsverkehr zu erwarten ist. Der Betrieb soll in diesem Jahr bis in den Oktober hinein durchgeführt werden, wobei es bislang widersprüchliche Aussagen zu den Betriebstagen gibt. Im nächsten Jahr sind Fahrten von Mai "bis in den Herbst" geplant. Die Uerdinger Schienenbusse sollen im Verband aus VT und VS eingesetzt werden.
Pro Einsatztag sind zunächst vier Zugpaare geplant - also doppelt so viele Fahrten, wie es zuletzt im Planverkehr an Werktagen gab.


In der Werkstatt Waibstadt-Bernau sind derweil nun auch Regio-Shuttles anzutreffen - bis 2009 wurden ausschließlich die älteren Fahrzeugtypen hier Fristarbeiten unterzogen. An den Regio-Shuttles der Breisgau-S-Bahn werden in Waibstadt die fälligen Arbeiten im Rahmen der Hauptuntersuchung durchgeführt. Aus diesem Grunde ist seit einigen Monaten der VT 013 der Breisgau-S-Bahn, der in den vergangenen Tagen übrigens mehrfach zu Testfahrten der Krebsbachtalbahn zu sehen war, in Waibstadt anwesend.
Momentan ist geplant, die Arbeiten bis zum kommenden Dienstag, dem 06.04., abzuschließen, um an diesem Tag das anwesende RS1 zu tauschen. Von Endingen soll der VT 014 zugeführt werden, während der VT 013 an diesem Tag zurück die Heimreise antreten soll. In Arbeit ist außerdem laut Sichtungen ein NE 81, der den Neulack erhält. Hierbei muss es sich um den Steuerwagen VS 202 handeln, der als zweiter NE 81-VS das Redesign erhält.



Hits: 408


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Leihlok der Baureihe 294 in Schwarzach
Anlaufende Schotterverkehre in Ottenhöfen - DB-294 als Ersatz in SWEG-Diensten - Update 14.03.2010
Erschienen am 05.03.2010 um 20:59 Uhr in der Kategorie VB Schwarzach

Wie bereits angekündigt gibt es beim VB Ottenhöfen mit der beginnenden "Schottersaison" wieder dringenden Bedarf an einer eigenen Lok für den Güterverkehr, da die NE 81 und die V 24 für die schweren Schotterzüge zu schwach sind. Nachdem bis Ende Februar sporadisch immer wieder NE 81 mit kleinen Güterzügen fuhren, wird nun seit Anfang März oftmals die V 70 aus Schwarzach zurückgeholt, um die Verkehre bewältigen zu können.
Wenn nur geringe Mengen anfallen, fahren weiterhin NE 81 mit kleinen Güterzügen. Ein Bild davon gibt es hier.

Da die SWEG V 100 natürlich noch immer zur HU bei Gmeinder weilt, muss an den Tagen, an denen die V 70 nicht zur Verfügung steht, ein Ersatz beschafft werden. Dieser wurde in Form einer DB-Lok der Baureihe 294 gefunden. In der ersten Märzwoche war hierfür die 294 588 des Betriebshofs Offenburg eingeteilt, die den Schwarzacher Gesamtverkehr an einigen Tagen übernahm. Beim Einsatz von DB-Loks muss allerdings mangels IMU-Einrichtung an einigen Bahnübergangen "geschlüsselt", also die Hilfseinschalttaste betätigt werden.
Die DB half der SWEG bereits im Herbst 2008 mit einer Lok aus, was als "Gegenleistung" zur durchgeführten Zusammenarbeit im Güterverkehr gesehen werden kann.
Die V 90 kommt vor allem an Montagen zum Einsatz, da dort in der Regel die V 70 gewartet wird.

Interessant ist die Tatsache, dass auch in der Vergangenheit für Ottenhöfen und Schwarzach keine der starken HzL-Loks als Aushilfe geordert wurde, während am Kaiserstuhl bereits mehrere Leihloks der HzL (und auch die 293 026 der PRESS) leihweise liefen.


Quelle u.A.: Matthias Kekat

Hits: 500


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Anstehende Hauptuntersuchung an der SWEG V 100
SWEG V 100 zur HU bei Gmeinder - V 70 als Ersatz in Schwarzach - Update!
Erschienen am 15.02.2010 um 11:55 Uhr in der Kategorie VB Schwarzach

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits die Endinger Loks V 102 (2008) und V 103 (2009) zur Hauptuntersuchung ins Mosbacher Werk der Gmeinder Lokomotivenfabrik GmbH einrückten, ist 2010 die Schwarzacher V 100 an der Reihe, da sie ihre letzte Hauptuntersuchung am 29.01.02 erhielt und somit acht Jahre danach zur erneuten Revision ansteht. An der Lok des Typs MaK G 1203 wurde deshalb Anfang 2010 mit den Arbeiten zur Hauptuntersuchung bei Gmeinder begonnen, wie hier nachzulesen ist.

Ohne die V 100 ist in Schwarzach nun natürlich keine ausreichend leistungsfähige Lok vorhanden. Aus diesem Grund wurde die Ottenhöfener V 70, die ohnehin unregelmäßig in Schwarzach ihren Dienst tut, nun bis zur Rückkehr der V 100 dauerhaft in Schwarzach stationiert. Auf der Achertalbahn, ihrem eigentlichen Einsatzgebiet, ruht der Güterverkehr in den Wintermonaten ohnehin fast vollständig, da keine Schotterverladung stattfindet. Die BfB-Kesselwagen für Ottenhöfen, die etwa wöchentlich getauscht werden, können auch von der angemieteten V 24 oder einem der drei vorhandenen NE 81-VT befördert werden.
Sollte die HU längere Zeit in Anspruch nehmen, kann eventuell auf eine Ersatzlok gehofft werden, da bei steigenden Schottermengen in Ottenhöfen auf eine eigene Lok nicht verzichtet werden kann.


Quelle u.A.: Matthias Kekat

Hits: 469


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Elektrifizierungspläne und Fahrzeugausschreibung für das Münstertal
Elektrifizierung bereits fest geplant - Fahrzeuge ausgeschrieben - Auslieferung bereits 2012
Erschienen am 15.01.2010 um 23:07 Uhr in der Kategorie VB Staufen

Aktuell laufen die ersten Vorbereitungen für die völlige Neuordnung der Eisenbahnverkehre in der Freiburger Region, welche inzwischen unter dem Titel "Projekt Breisgau-S-Bahn 2020" läuft. Sie beinhaltet eine Elektrifizierung der gesamten Strecken in der Freiburger Region, sowohl vsl. rund (!) um den Kaiserstuhl, als auch im Elz- und im Münstertal.

Die Münstertalbahn wurde nun als eine Art "Pilotstrecke" ausgewählt. Bereits in 2009 wurde mit ersten Vermessungsarbeiten für das Setzen der Fahrleitungsmasten begonnen. Es ist geplant, die Strecke bis 2012 zu elektrifizieren und fortan auch elektrisch von der SWEG betreiben zu lassen. Dies stellen die ersten E-Verkehre des Unternehmens dar, weshalb Neuland bestritten werden muss. Zur Wartung der Fahrzeuge ist ein Ausbau/Umbau der Staufener Eisenbahnwerkstätte geplant. Ferner ist im Gespräch, auch Endingen in die Wartung einzubeziehen, in dem auch die dortige Werkstatt angepasst, und das kurze Streckenstück Riegel DB-Endingen elektrifiziert wird. Von offizieller Seite war hiervon bislang leider noch nichts zu lesen, lassen wir uns also überraschen.
Kürzlich wurde nun die SWEG-Ausschreibung für die Lieferung von zwei mehrteiligen Neubaufahrzeugen veröffentlicht. Aus der Ausschreibung geht hervor, dass die Fahrzeuge im Januar oder Februar 2012 geliefert werden sollen, was angesichts der derzeitigen Zulassungsprobleme mehrerer Fahrzeugtypen ein eventuell gewagtes Unterfangen sein könnte. In Frage kommt aufgrund der technischen Parameter beispielsweise der FLIRT von Stadler in dreiteiliger Version. Mit den beiden Fahrzeugen kann der Gesamtverkehr im Münstertal problemlos alleine abgewickelt werden, was drei Regio-Shuttles entbehrlich macht. Diese könnten dann ab 2012 beispielsweise als Verstärkung für die erheblich ausgelasteten "Schülerzüge" rund um Freiburg fungieren, aber es wäre natürlich auch möglich, dass NE 81-Leistungen damit ersetzt werden sollen, oder die VT gar in weiter entfernte Gebiete (OSB, Achertal) wandern müssen.

Durch die bevorstehende Elektrifizierung wird das Münstertal, das bisher höchstens durch gelegentliche Einsätze von geliehenen Triebwagen auf sich aufmerksam machen konnte, nun plötzlich deutlich interessanter für Eisenbahnfotografen, da durch die Fahrleitungsmasten viele bisherigen Motive an Reiz verlieren dürften. Äußerst schade ist die heute vorherrschende Monotonie auf der Nebenbahn: Der Gesamtverkehr wird mit Regio-Shuttles abgewickelt, selbst die Breisgau-S-Bahn-Shuttles, die wenigstens ein geringstes Maß an Abwechslung bieten, laufen in der Regel nur noch zwischen Bad Krozingen und Staufen.
Zum Abschied "vom Diesel" wäre es natürlich toll, wenn nochmals andere Fahrzeuge der Dieselzeit eingesetzt werden würden, beispielsweise Sonderfahrten oder ein Einsatz im Planverkehr von MAN-Schienenbussen und NE 81.


Weiterführender Link: Hinweis / Diskussion zu diesem Thema bei DSO

Hits: 483


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Geplante Verkehre auf der Hüffenhardter Schiene
Planungen für Wochenendverkehr und anstehende Fotosonderfahrt
Erschienen am 05.01.2010 um 16:12 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Größere Hoffnungen gibt es derzeit wieder für die SWEG-Strecke Neckarbischofsheim Nord - Hüffenhardt, die am 31.07.2009 ihre letzten bescheidenen Planverkehre verlor. Nachdem seit August - von SWEG-Dienstzügen und von Probefahrten u.A. des VT 128 abgesehen - keine öffentlichen Züge die Strecke befuhren, zeichnet sich für 2010 endlich eine Konkretisierung der bereits vor langer Zeit angedachten Pläne für touristische Wochenendverkehre ab. So ist im NVBW-Kursbuch von einer vorgesehenen Wiederinbetriebnahme des Verkehrs zu lesen, die mit "Schienenbussen" ausgeführt werden soll. Gerüchteweise sind Uerdinger Schienenbusse der Pfalzbahn für die Einsätze vorgesehen.
Fahrplan und Verkehrstage wurden leider bislang noch nicht veröffentlicht.

Konkreter sind da schon die Pläne für eine Fotosonderfahrt der Drehscheibe. Am 23.Januar 2010 wird die Gesamtstrecke mit MAN-Schienenbussen befahren, was seit Monaten der erste Personenzug auf der Strecke sein wird. Für die Fahrt dürften leider nur die ohnehin früher oft eingesetzten VT 9, VT 26 und VS 142 zum Einsatz kommen, da die Garnitur aus VT 27 und VS 51 Fristablauf hat. Dennoch verspricht die Fahrt sehr interessant zu werden, weshalb eine Mitfahrt nur empfohlen werden kann. Nähere Informationen sowie die Kontaktadresse zur Anmeldung für diese Fahrt sind hier bzw. hier verfügbar. Ich kann - leider! - nicht teilnehmen.

Im BW Waibstadt wurden seit der Einstellung des Bahnverkehrs die Modernisierung des VS 200 (bis Anfang September) und die Hauptuntersuchung am VT 128 durchgeführt. Welches Fahrzeug sich derzeit in Arbeit befindet, ist mir leider nicht bekannt.
Außerdem haben die UIC- bzw. Fahrzeugregisternummern nun auch beim Verkehrsbetrieb Waibstadt einzug gehalten. Bisher wurden mir die Sichtungen der neuen Nummern auf den MAN-Schienenbussen VT 27 und VS 51 zugetragen - obwohl diese, wie genannt, beide bereits Fristablauf haben.



Hits: 438


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Aktuelles von den SWEG-NE 81
VT 128 in den blau/weißen Farbtopf gefallen - große Pläne für den VT 120
Erschienen am 23.12.2009 um 15:47 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Kurz vor dem Jahreswechsel gibt es noch einige neue Bewegungen bei den SWEG-NE 81.

Nachdem der ehemalige BOB/HzL-Seehäsle VT 60, der bei der SWEG als VT 128 eingereiht ist, bereits seit April mit Fristablauf im BW Waibstadt abgestellt war, konnte man dort im September mit der Hauptuntersuchung an ihm beginnen. Wie zu befürchten war, erhielt der VT im Rahmen der Arbeiten leider auch die neue Farbgebung der SWEG, womit er das erste Fahrzeug der 3. Serie darstellt, das sich im SWEG-Lack befindet.
Der Triebwagen wurde schließlich am 17.12.2009 von Waibstadt nach Endingen überführt, wobei auch der VT 120 mit zum Ziel kam. Inzwischen wurde letzteres Fahrzeug aber wieder abgestellt in Ottenhöfen gesichtet. Am Kaiserstuhl wird der VT 128 vorerst nicht zum Einsatz kommen können, da eine Maschinenanlage noch nicht richtig arbeitet und zunächst noch repariert werden muss. Danach dürfte, soweit derzeit erkennbar, der VT 130 ersetzt werden, der im Juli 2010 Fristablauf hat und vsl. einer Hauptuntersuchung zugeführt werden soll.

Für den VT 120, der seit dem Ende des VB Waibstadt nur an wenigen Tagen zum Einsatz kam, scheint sich das Schicksal nochmals wenden zu wollen. Nach derzeitiger Planung soll dieser VT in Rastatt als Prototyp für ein neues Motoren(regelungs-?)system dienen, das beim Bremsen Vorteile bringen soll. Dies könnte dem VT 120 einerseits nochmals eine Hauptuntersuchung bescheren, da er sonst nur noch bis September fahren darf, andererseits könnte es bedeuten, dass er eine Zeit lang nochmals verstärkt im Einsatz beobachtet werden kann, um die Technik zu erproben. Ich werde baldmöglichst näheres berichten.

In Endingen ist der neue Fahrplan inzwischen seit eineinhalb Wochen in Kraft. Morgens laufen bislang die zwei Seehäsle-VT mit einem VS dreiteilig im Umlauf Riegel-Breisach. Der andere Umlauf, der ab 7 Uhr stündlich bis einschließlich 72414 auf der Kaiserstuhlbahn Ost fährt, wird dagegen in der Regel mit den VT 126 und 127 gefahren, welche dann mittags in den Breisacher Umlauf wechseln, welchen sie planmäßig bis 15:01 an Endingen (aus Riegel) fahren sollen. Aufgrund von Wartungsarbeiten an den Regio-Shuttles fuhren sie aber bislang meist bis Betriebsschluss weiter.


Quelle unter anderem: Matthias Kekat, Vielen Dank!

Hits: 741


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Fahrplanwechsel bei der Kaiserstuhlbahn
Änderungen im Frühverkehr - Mittags Stundentakt nach Riegel - Taktlücken am Wochenende bleiben bestehen
Erschienen am 12.12.2009 um 22:13 Uhr in der Kategorie VB Endingen

Nennenswerte Änderungen gibt es zum "großen" Fahrplanwechsel 2009 im Bereich des Verkehrsbetriebes Endingen, hier wird das Verkehrsangebot von Montag-Freitag erheblich aufgestockt und erheblich vereinheitlicht, die im Sommer 2007 begonnene Ausweitung der Verkehrsleistungen wird nun fortgesetzt.

Morgens startet eine SWEG-Zuggarnitur wie bisher gegen 5:30 als 2. Frühzug nach Breisach, um nach der kurzen Wende dort zurück zu fahren. Im neuen Fahrplan wird dabei allerdings nur bis Jechtingen gefahren, wo bereits eine weitere Zuggarnitur für die Weiterfahrt nach Riegel DB bereit steht, während der Zug aus Breisach nach einigen Minuten Aufenthalt nach Gottenheim weiterfährt. Der Zuglauf Riegel DB-Gottenheim entfällt dementsprechend, allerdings kann bahnsteiggleich in Riegel Ort umgestiegen werden. Auf der Kaiserstuhlbahn Ost wird außerdem übrigens die Taktlücke um 10:13 ab Gottenheim und der entsprechenden Hinleistung geschlossen, wodurch nun ganztägig zwei Züge pro Stunde verkehren.

Zwischen 8:30 und 12:00 wird auch künftig nur ein Zug, der zur Überführung von Regio-Shuttles aus Freiburg durchgebunden ist, auf der Kaiserstuhlbahn West verkehren, allerdings wird neu ein bedarfsgerechter, stündlicher Verkehr mit Bussen eingerichtet.

Die größte Änderungen gibt es mittags: Von 11:59 Uhr gibt es bis 18:06 Uhr (bezogen auf die Abfahrt Endingen) stündliche Verkehre von Riegel DB bis Breisach und in Gegenrichtung. In Endingen wird dabei mit dem Gegenzug gekreuzt, was von der SWEG durch eine Beschleunigung des Verkehrs auf der Kaiserstuhlbahn West erreicht werden konnte - bisher machte dies eine Fahrzeit von genau 30 Minuten unmöglich. Zwischen Riegel DB und Endingen gibt es einzelne Verdichtungen des Stundentaktes.
Die Fahrpläne sind im Online-Kursbuch der DB einsehbar:
Riegel - Breisach
Breisach - Riegel

Leider sind mir die Fahrzeugeinsätze bislang nicht bekannt. Morgens dürften vergleichbar zu heute zwei dreiteilige NE 81-Garnituren unterwegs sein, von denen gegen 7 eine mit dem Zug Jechtingen-Gottenheim auf die Kaiserstuhlbahn Ost wechselt. Mittags dürfte zumindest ein Umlauf mit NE 81 gefahren werden, wobei bis vor einigen Wochen noch unklar war, ob diese am Mittag von einem Regio-Shuttle abgelöst werden wird. Um 15:00 ist im Fahrplan ein Umstieg vom Triebwagen aus Riegel in Endingen auf den Breisacher Zug vorgesehen, was die Möglichkeit zum Fahrzeugtausch bietet.

Die vierstündigen (!) Taktlücken am Wochenende, in denen weder Bus, noch Zug zwischen Breisach und Endingen verkehren, bleiben leider "wegen der Kosten" bestehen.

Inzwischen veröffentlicht ist das Fahrtenprogramm des Rebenbummlers für 2010, bei dem auch der MAN wieder mitwirken darf. Zu den Kaiserstuhltagen gibt es wieder Pendelfahrten mit ihm und den Wagen des Rebenbummlers - hoffen wir auf besseres Wetter als 2008!


Siehe auch: Zeitungsartikel in der örtlichen Presse

Hits: 515


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 VT 120 aushilfsweise beim VB Ottenhöfen
SWEG VT 120 ersetzt in Reperatur befindlichen VT 125
Erschienen am 18.11.2009 um 19:24 Uhr in der Kategorie VB Ottenhöfen

Kürzlich wurde der bislang in Endingen geführte SWEG VT 120 vom Typ NE 81 nach Ottenhöfen überstellt, da am Ottenhöfener "Stammtriebwagen" VT 125 eine größere Reperaturmaßnahme ansteht. Somit sind in Ottenhöfen aktuell die beiden NE 81-Triebwagen VT 120 und VT 122 betriebsfähig. Damit wird sowohl der i.a.R. ganztägige Umlauf ab 7:00 Uhr, als auch der zweite Zugteil der Schüler-Verstärkungsleistungen von NE 81-Triebwagen gebildet, die das neue, blaue SWEG-Logo tragen. Bislang fuhr der VT 122 nahezu ausschließlich nur bei den Schülerzügen mit, die aufgrund des Fahrgastaufkommens eine Doppeltraktion erfordern, da sein Innenraum noch im "Orginalzustand" von 1981 ist. Da er hier als Ersatz für den früher eingesetzten VS 200 diente, lief er dabei stets im Gegenlicht an der Acherner Seite. Es bieten sich nun also für kurze Zeit einmalige Fotogelegenheiten, insbesondere im Angesichte dessen, dass unbestätigte Gerüchte aufkamen, dass eine Umlackierung der VT 122 und 125 anstünde.

Edit:
Inzwischen ist der VT 125 wieder einsatzfähig. Der VT 120 wird deshalb momentan nicht benötigt und ist als Reserve in Ottenhöfen abgestellt.


Da in Endingen bislang ohnehin mehr NE 81 vorhanden waren, als täglich benötigt wurden, ändert sich an den dortigen Fahrzeugeinsätzen nichts. VT 120 war zwar bereits zwei Monate dort, kam in diesem Zeitraum allerdings nur für eine kurze Zeit vor dem Breisacher Güterzug zum Einsatz, da durch eine Entgleisung kurzfristig nicht beide Dieselloks zur Verfügung standen.

Im Moment werden die SWEG-, OSB-, und BSB-Fahrzeuge ferner fleißig mit den neuen Nummern des Eintrags im internationalen Fahrzeugregister beklebt. Während die OSB-Regio-Shuttles bspw. als 95 80 650 5xx-x D-SWEG eingeordnet werden, erhalten die NE 81 Nummern, die zu den VT-Bezeichnungen passen, beispielsweise 626 122 beim VT 122. Mir bekannte Nummern sind in der Fahrzeugliste aufgeführt.


Quelle: Matthias Kekat, Vielen Dank!

Hits: 1438


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Modernisierung des VS 200 abgeschlossen
VS 200 als erster Steuerwagen modernisiert - jetzt im Planeinsatz ab Endingen
Erschienen am 15.09.2009 um 21:16 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Gerade noch rechtzeitig zum Schulbeginn am Montag wurde letzte Woche der SWEG VS 200 fertiggestellt. Er befand sich bereits seit Mai im BW Waibstadt, wo er im Stil der VT 126/127 modernisiert wurde. Da in Endingen seit August nur noch ein Steuerwagen, der VS 204, übrig blieb, musste die Modernisierung nun recht bald vollendet werden, weshalb die Lackierung auch direkt in Waibstadt erfolgt. Am Mittwoch, dem 09.09.2009, fuhr der Seehäsle VT 130 dann zwecks Rücküberführung des Steuerwagens nach Waibstadt, um dort den VT 120 und den VS 200 abzuholen, wobei bis Meckesheim auch eine Lok von Gmeinder die Gelegenheit zur Überführung über die Baugleise nutzte. Für den VT 120 stehen in Endingen bis auf weiteres vornehmlich Reservedienste an, während der VS 200 direkt in den Planumlauf wandern konnte.


Die Hinfahrt des VT 130 bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Rastatt.


Die Rückfahrt der drei NE 81 - jeweils ein Fahrzeug pro Farbvariante - an der aufgrund von Bauarbeiten nicht durchgeschalteten Blockstelle Basheide.


Am heutigen Mittwoch konnte eine artreine Garnitur aus VT 126, VS 200 und VT 127 im morgendlichen Gottenheimer Umlauf gesichtet werden. Damit ist der aktuell einzige im Betrieb befindliche Endinger Altlack-NE 81 - VS 204 - zwischen den beiden Seehäsle VT 129 und 130 eingereiht.

Über die Sommerferien wurde in Ottenhöfen übrigens der BSB VT 014 zur Entlastung von Endingen einer Hauptuntersuchung unterzogen.


Übrigens: Wer sich für die Zukunft der Krebsbachtalbahn interessiert, dem sei der Kauf der DREHSCHEIBE 218 empfohlen, wo die sehr ungewöhnlichen Umstände verständlich erläutert werden.

Edit 16.09.09: Krebsbachtalbahn, Bilder


Quellen u.A.: Ein freundlicher Melder vom Kaiserstuhl
Sichtung aus Gottenheim: Fabio Voigt

Hits: 873


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 SWEG-Dieselloks im Einsatz vor dem Rebenbummler
64 419 defekt - SWEG hilft mit Dieselloks aus
Erschienen am 15.09.2009 um 21:10 Uhr in der Kategorie VB Endingen

Wie bereits seit 2007 praktiziert, wollte das Team des "symbadischen" Museumszuges Rebenbummler auch dieses Jahr mangels betriebsfähiger, eigener Dampflok die 64 419 der DBK Historische Bahn ab August 2009 für die anstehenden Plan- und Sonderfahrten anmieten. Leider kam es allerdings schon am ersten Einsatztag zu einem größeren Schaden, aufgrund dessen die Lok am 10.09.2009 zurück nach Crailsheim überführt werden musste.

Der Rebenbummler steht nun natürlich wieder ohne Dampflok da, da die Beschaffung einer Ersatzdampflok sich nicht gerade einfach gestaltet - welche Museumsbahn hat denn schon eine Lok "übrig"? Deshalb muss, wie im Rest der Saison 2009 praktiziert, auf SWEG-Dieselfahrzeuge zurückgegriffen werden. Da der MAN Schienenbus VT 28 allerdings für das Ziehen des zusätzlich mit zwei DBK-Wagen verlängerten Zuges aus Gründen der Zugkraft nicht ausreicht, kam er als Fahrzeug bei den Planungen nicht in Frage. Deshalb werden zumindest die beiden Fahrten am kommenden Wochenende mit einer der beiden Endinger SWEG-Dieselloks V 102 und V 103 bespannt. Dies ist auch deshalb fotografisch reizvoll, weil die Gerüchte um eine Umlackierung der Loks in ein rotes Farbschema nicht abreißen wollen.
Die Sonderfahrten des Rebenbummlers können dennoch mit dem MAN-Schienenbus bespannt werden, da die Verstärkerwagen hier in der Regel nicht mitgeführt werden, an Wochentagen stünde außerdem natürlich auch gar keine Diesellok des Regelbestandes zur Verfügung.

Update:
Die Planfahrt am 03.10.2009 wird mit einer Gmeinderlok bespannt, am 04.10.2009 fährt der MAN die Genießerfahrt, während die letzten Fahrten der Saison am 17. und 18.10.2009 dagegen von der NeSa V 100 1041 bespannt werden.


Quelle: Ein freundliches Rebenbummler-Mitglied, Danke!

Hits: 444


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Das SWEG-Fahrzeugkarussel dreht sich wieder
V 103 zurück aus HU - HzL V 124 nicht mehr bei SWEG - Überführungen von NE 81-VB/VS
Erschienen am 03.08.2009 um 10:28 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Zu Beginn der Ferien gab es bei der SWEG, wie zu erwarten war, wieder einige Bewegung im Fahrzeugbestand.

Ende Juli wurde nach mehrmonatiger Arbeit die Hauptuntersuchung der SWEG V 103 bei der Firma Gmeinder in Mosbach fertiggestellt. Deshalb konnte die Lok am 28.07.2009 als Tfzf 94921 zurück an den Kaiserstuhl überführt werden. Dort setzte sie die aushilfsweise eingesetzte HzL V 124 frei, welche ihrerseits am Morgen des 29.07. ihren Heimweg zur HzL Gammertingen antrat.
Damit sind nun beide Endinger Loks mit relativ frischen Fristen ausgestattet, während die Schwarzacher V 100 nur noch bis Ende Januar 2010 fahren darf.

Der Beginn der Schulferien wurde wieder einmal zu einer größeren Überführungsaktion genutzt. Am 30.07. machte sich der SWEG VT 127 mit den Bei-/Steuerwagen VB 240, VB 242 und VS 202 von der SWEG Endingen zur Waibstadter Werkstatt auf, wo die Fahrzeuge zunächst auf das Abstellgleis im SWEG-Teil des Personenbahnhofes abgestellt wurden. Sie sollen in Waibstadt ihre Hauptuntersuchung erhalten, wobei mindestens eines der Fahrzeuge aber bis zum Beginn des neuen Schuljahres am 14.09.2009 wieder einsatzbereit sein sollte. Auf der Rückfahrt nahm der VT 127 den Steuerwagen VS 204 mit nach Endingen. Offenbar hat dieser neue oder aufgearbeitete Drehgestelle erhalten, doch ein neues Revisionsdatum wurde nicht angeschrieben. Nach derzeitigem Stand hat er also - wie die zwei Beiwagen - bereits Mitte September Fristablauf, im Dezember folgt VS 202. Es ist zu vermuten, dass die Arbeiten am VS 204 in Endingen ausgeführt werden.
Die Endinger Restarbeiten am VT 126 näherten sich Mitte Juli dem Ende zu, er wird also spätestens im neuen Schuljahr - in der bekannt langweiligen VT 127-Optik - wieder im Einsatz stehen können. Kleines Detail am Rande: Nachdem der Halbkreis unter dem Frontfenster des VT 127 nun über ein Jahr leer war, hat sich der Designer nun erbarmt und einseitig (VT 126 beidseitig) das SWEG-Logo angebracht, was die Front zumindest ein wenig gefälliger macht.

In Arbeit ist in Waibstadt ferner noch der Achertal-Steuerwagen VS 200, der im Juni Fristablauf hatte. Er erhält die Vollmodernisierung nach Muster der VT 126/127 und wird anschließend am Kaiserstuhl zum Einsatz kommen. Auch der Seehäsle-VT 60 / SWEG VT 128 ist noch immer in Waibstadt, seine HU scheint aber nicht so dringend zu sein, denn er ist oftmals nur hinter dem Betriebswerk abgestellt.

Wie man sieht, gibt es in 2009 wahrlich noch genug Arbeit für die Mitarbeiter des SWEG-Betriebswerkes Waibstadt. Es bleibt zu hoffen, dass sich dies auch in 2010 fortsetzt, auch wenn dann deutlich weniger Fahrzeuge der Fristablauf ereilt.


Quellen u.A.: Diverse Melder aus SWEG-Kreisen - Danke!

Hits: 504


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Aktiver Eisenbahnverkehr des VB Waibstadt beendet
Letzte Fahrten haben Endbahnhof erreicht
Erschienen am 31.07.2009 um 21:21 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

In diesen Stunden beendet der Verkehrsbetrieb Schwarzbachtal - Waibstadt seinen aktiven Eisenbahnverkehr. Am letzten Tag waren nochmals der VT 120 - hier bereits seit den 80er Jahren fast ununterbrochen beheimatet - auf der Aglasterhausener Strecke unterwegs, während Hüffenhardt von den MAN-Schienenbussen VT 26, VS 142 und VT 9 bedient wurde. Am Dienstag kam - für die Statistiker - sogar der NE 81 VT 120 mit dem ersten Zugpaar nach Hüffenhardt. Das zweite Zugpaar wurde an diesem Tag übrigens von VT 9 und VS 142 übernommen, die um 11:06 in Neckarbischofsheim Nord in den Aglasterhausener Umlauf eingeschert wurden. Danke hierfür an die Zuständigen!

Die Zukunft kann man mit gemischten Gefühlen sehen: Die Aglasterhausener Strecke wird radikal umgebaut, ab Dezember fahren dann die S-Bahnen - teilweise im Halbstundentakt. Hier wird es also zu einem deutlichen Gewinn für die Fahrgäste kommen.
Im Krebsbachtal wird dagegen vorerst kein Personenzug die Gleise mehr befahren. Wie längerer Zeit angekündigt wurde, möchte Gmeinder die Strecke noch ab und an für Testfahrten nutzen. Es erscheint jedoch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten merkwürdig, die Strecke für solche seltenen Fahrten auf gesamter Länge betriebsfähig zu unterhalten. Ideen für einen Touristikverkehr konnten sich bislang nicht durchsetzen - hoffen wir dennoch das Beste!

Wie die Zukunft bei den Fahrzeugen aussieht, ist mir leider momentan noch nicht bekannt. Die MAN-Schienenbusse sollen allerdings zum Verkauf ausgeschrieben worden sein. Ein Verkauf erscheint nicht ganz unrealistisch - immerhin sind die VT 9 und 26 sowie der VS 142 betriebsfähig und verfügen noch über mindestens bis 2011 gültige Fristen. VT 27 hat dagegen seit April Fristablauf, am letzten Oktobertag wird dieser auch den VS 51 ereilen.

Ich Danke allen Mitarbeitern der SWEG Waibstadt, die ich in den letzten Jahren kennen lernen durfte, die mir Einblick in Werkstatt, abgestellte Fahrzeuge oder andere Einrichtungen ermöglicht haben. Ebenfalls danke ich all jenen Bahnfreunden und Fotografen, die mir begegneten und die mich mit Informationen versorgten.

Einen zweiteiligen Fotobericht von mir zu den letzten Betriebstagen gibt es hier und hier.



Hits: 410


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 V 70 erstrahlt in historischem Farbglanz
Erschienen am 25.07.2009 um 21:57 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Wie ich bereits vor kurzem angekündigt hatte, wurde die SWEG V 70 in Ottenhöfen vom SWEG-Werkstattteam in Zusammenarbeit mit dem Achertäler Eisenbahnverein wieder in ihr historisches, rotes Farbschema zurückversetzt, in dem sie früher auf der Bregtalbahn, wohin sie ursprünglich ausgeliefert wurde, im Einsatz war. Damit sind Aufnahmen im SWEG-Blau, wie sie seit Ende der 80er Jahre möglich waren, nun bereits unwiederholbar.

Der Einsatz wird sich in Zukunft so gestalten, wie bislang auch. Sie wird also im Achertal und gelegentlich auf der ehemaligen MEG Nord im Güterverkehr präsent sein. Wenn am 16.August der Achertäler Dampfzug ins Harmersbachtal reist, darf die V 70 wieder einmal den PZB-Vorspann vor der Lok 20 leisten. Sonderzugeinsätze sind ansonsten wohl vorerst nicht geplant.

Ein Bild gibt es auf der Internetpräsenz des Achertäler Eisenbahnvereins, eine weitere Aufnahme findet sich in diesem Bildbericht von Sascha Wölfle.

Ich danke dem AEV und den Verantwortlichen des SWEG VB Ottenhöfen für die Bemühungen!



Hits: 448


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


Seiten (6): 1 2 [3] 4 5 6
 
Nur diese Kategorie:
News-Suche
Begriff(e)
In Kategorie:
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de