Headerbild ohne besondere Bedeutung
 Seehäsle-NE 81 nun endlich regelmäßig im SWEG-Einsatz
Im Seehäsle-Sandwich durch die Reben
Erschienen am 14.06.2009 um 21:13 Uhr in der Kategorie VB Endingen

Durch die NE 81-Tauschaktion zu Beginn der Pfingstferien sind beim VB Endingen aktuell zu wenige "alte" NE 81, um die beiden dreiteiligen Garnituren bestücken zu können. Dies stellt aber kein Problem dar, da die zwei Seehäsle-NE 81 VT 129 und VT 130 inzwischen so umgebaut wurden, dass sie gemeinsam mit den alten NE 81-Serien in Traktion gesteuert werden können.

Seit Beginn der Schulzeit am 08.06. gibt es nun folgende beide Garnituren:
VT 127 - VB 240 - VS 202
VT 129 - VB 242 - VT 130

In den ersten Tagen war nicht auszumachen, in welchen Umläufen die Garnituren genau fahren. Man hat im Breisacher Mittagsumlauf folglich die Chance auf beide Einheiten.

Der Fertigstellung geht indes der VT 126 entgegen. Seine Modernisierung wird in wenigen Wochen abgeschlossen sein, dann wird auch er im (ziemlich unschönen, Anm. des Webmasters) Anstrich des VT 127 seinen Dienst versehen. Er wird anschließend den VB 240 ersetzen, sodass auch die erste Garnitur im Sandwich aus zwei NE 81-VT gefahren werden kann.

Unbestätigte Gerüchte gibt es außerdem bezüglich einer Rückkehr des VT 120 zu einem südbadischen Verkehrsbetrieb bereits gegen Ende Juni. Ob auch die Waibstädter MAN zum Ende des Verkehrs ab Waibstadt ins Südbadische überstellt werden, ist noch unklar. Eine diesbezügliche Anfrage blieb leider unbeantwortet.


Quelle u.A.: Wie so oft der freundlicher Melder vom Kaiserstuhl

Hits: 401


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 V 70 am Pfingstsonntag vsl. im Personenzugeinsatz!
V 70 befördert den Achertäler "Dampfzug"
Erschienen am 29.05.2009 um 21:35 Uhr in der Kategorie VB Ottenhöfen

Ein echtes Schmankerl für SWEG-Dieselfans gibt es am Pfingstsonntag, dem 31.05.09: Da sowohl die Lok 28 der SWEG, als auch die Lok 20 des Achertäler Eisenbahnvereins verhindert sind, wird die inzwischen 50 Jahre alte V 70 der SWEG die drei historischen Zugpaare übernehmen!
Der Grund ist folgender: Bei der gewöhnlich eingesetzten Dampflok 28 der SWEG gibt es aktuell einen Schaden am Kessel, der einen Einsatz verhindert. Die erst vor wenigen Jahren nach langer Abstellzeit wieder in Betrieb genommene Lok 20 kann aber ausnahmsweise nicht für ihre Schwesterlok einspringen, da sie über Pfingsten gemeinsam mit einem Achertäler Wagen und Ci-Wagen des Rebenbummlers auf dem Kuckucksbähnel ab Neustadt/Weinstraße eingesetzt wird.

Der Einsatz hat auf jeden Fall einen hohen Seltenheitswert, aus dem planmäßigen Personenverkehr ist die V 70 natürlich schon lange Zeit verschwunden. In der Vergangenheit fielen zwar äußerst selten Vorspannleistungen vor den Achertäler Dampfloks auf DB-Strecken an, da die Loks 20 und 28 nicht über die PZB 90 verfügen, aber diese sind mit dem Ausmaß der Einsätze am Pfingstsonntag kaum vergleichbar!
Für die Zukunft sind an der V 70 angeblich Veränderungen geplant, die einen historischeren Zustand nachbilden sollen. Näheres dazu ggf. zu gegebener Zeit.

Nachtrag:
Bilder der Einsätze gibt es hier.


Quelle zum V 70-Einsatz: Internetseite des Achertäler Eisenbahnvereins

Hits: 902


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Fahrzeugtausch zu Beginn der Pfingstferien
VS 200 nach Waibstadt - VT 122 zum VB Ottenhöfen - Ende des Talent-Einsatzes
Erschienen am 23.05.2009 um 19:05 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Da in den Schulferien deutlich weniger NE 81-Garnituren benötigt werden, ist dies immer die Gelegenheit, anfallende Überführungen auszuführen. Dieses Jahr ist dies besonders ausgeprägt, da durch die NE 81-Zugänge, verschiedene Reperaturen und vergleichsweise zahlreiche Fristabläufe mehr Überführungen in andere SWEG-Werkstätten anstehen.

Weil der Ottenhöfener NE 81 VS 200 in den ersten Junitagen seinen Fristablauf hat, wurde er nach Waibstadt überführt, um dort vermutl. eine Hauptuntersuchung zu erhalten. Als Zugfahrzeug fungierte vermutlich der SWEG VT 120, denn dieser Triebwagen ist aktuell, nach einiger Zeit in Endingen, wieder in seinem langjährigen Heimat-BW Waibstadt abgestellt, wo er zumindest in den nächsten zwei Wochen aber mangels Verkehr nicht eingesetzt werden kann. Es ist angedacht, ihn gemeinsam mit dem VS 204 zurück fahren zu lassen, sobald die Reparatur an diesem ausgeführt ist.

Da in Ottenhöfen nun nur noch das Stammfahrzeug, der VT 125, wäre und dessen Kapazität an Schultagen für die Fahrgastspitzen nicht ausreichen würde, wurde der bislang in Endingen beheimatete VT 122 zum VB Ottenhöfen überstellt. Er wird bis auf weiteres den Platz des VS 200 einnehmen - seine schultäglichen Leistungen werden sich also meist auf den VS-Umlauf mit zwei Zugpaare beschränken. Der genaue Umlauf, der aufgrund der Bauarbeiten bei Rastatt im Minutenbereich angepasst wurde, ist im Homepagebereich zum VB Ottenhöfen einsehbar.

Außerdem wurde der Talent-Einsatz vorläufig beendet, gegen Ende der letzten Woche traf er im Werk Endingen ein, wo er seiner SWEG-Ausrüstungen beraubt wurde. Die Überführung Richtung Norden ist für den Sonntag, den 24.05., geplant.


Quellen u.A.: Dirk; Gunther H.; Matthias K.; - Vielen Dank!

Hits: 599


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Schienenersatzverkehr ab Waibstadt in den Pfingstferien
Zwei Wochen dauernde Bauarbeiten im Kraichgau - vsl. auch Krebsbachtalbahn betroffen
Erschienen am 13.05.2009 um 16:20 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Im Vorgriff auf die Ausbauarbeiten für die S-Bahn Rhein-Neckar wird es in den Pfingstferien zu Streckensperrungen im Kraichgau kommen, weshalb auf mehreren Linien Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet werden soll. Dazu zählt auch die Strecke Meckesheim-Aglasterhausen, da zumindest am Bahnhof Meckesheim größere Arbeiten stattfinden. Es gilt deshalb vom 23.05. bis zum 07.06.09 ein gesonderter Baufahrplan (siehe unten), nach dem sämtliche Züge auf der Schwarzbachtalbahn Meckesheim-Aglasterhausen durch Busse des SEV ersetzt werden. Dem Fahrplan zufolge soll der Bahnverkehr nach Hüffenhardt unterdessen planmäßig aufrecht erhalten werden.
Update: Nach Angaben eines Werkstättenleiters in Waibstadt, sowie Aushängen an den Haltepunkten zufolge, soll auch der Verkehr nach Hüffenhardt von Bussen bestritten werden. Ein Dank gilt den Meldern!
Wer dennoch eine Fototour zur SWEG plant, sollte zusätzlich auf den SEV zwischen Bad Friedrichshall-Jagstfeld und Neckargmünd achten, der auch dort verlängerte Fahrzeiten und einen ersatzlosen Entfall der Fahrradbeförderung zur Folge hat.

Nach der kürzlichen Überführung des VT 126 ins heimische Endingen sieht der aktuelle Fahrzeug"bestand" in Waibstadt folgendermaßen aus:
MAN VT 9, VT 26, VS 51 (selten) und VS 142 im Planverkehr
MAN VT 27 abgestellt mit Fristablauf
NE 81 VT 60 / VT 128 in HU, VS 204 in Reperatur
Lok der Baureihe 214 im Bau / in Remotorisierung bei Gmeinder
Gmeinder Rangierlok 249 mit frischer HU vom 13.12.09 für vermutlich nur selten durchgeführte Rangiereinsätze von Gmeinder


Genaue Infos zu den Fahrzeiten: Baufahrplan der SWEG, gültig vom 23.05. bis zum 07.06.2009
Quelle u.A.: Gunther Heck

Hits: 511


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Talent in Endingen eingetroffen - Seehäsle in ersten Einsätzen
Aktuelles aus Endingen - auch VT 126 wieder vor Ort
Erschienen am 27.04.2009 um 21:08 Uhr in der Kategorie VB Endingen

Erstaunlich viel gibt es aktuell zu berichten, immerhin ist dies bereits der dritte Beitrag in diesem Monat. Weitere Verläufe der Einsätze werde ich nachträglich hier einfügen.

Am Freitag, dem 24.04.09, traf in Endingen der neue Leihtriebwagen ein. Wie angekündigt ist es ein dreiteiliger Triebwagen vom Typ Talent, der 2005 gebaut wurde. Er hört auf die Bezeichnung VT 2.08 und gehört der Leasinggesellschaft Angel Trains Europa, er ist komplett in weiß gehalten, was den Fotografen 'mal wieder nicht gerade zu Gute kommt. Mittlerweile hat er sogar SWEG-Logos bekommen. Erste Einsätze des Triebwagens konnten am 27.04.09 zwischen Endingen und Gottenheim beobachtet werden, wobei dies offenbar nur zwei Zugpaare waren. Da an vielen BÜ geschlüsselt werden musste, ist es möglich, dass die Bahnübergangssteuerung IMU noch nicht eingebaut wurde. Erste Bilder gibt es hier und hier (man beachte auch die Abstellungsorte des Seehäsle und des MAN).
Bereits am 29.04.09 konnte der VT 2.08 dann auf der Münstertalbahn angetroffen werden, wo er in einem kleinen Umlauf eingesetzt wird. Der Umlauf folgt an dieser Stelle.

Auch ein Bild kann ich von ihm zeigen, ich bedanke mich bei Stephan Meier, der mir dieses Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat:


Der Talent VT 2.08 am 07.05.09 bei Ebringen an der Rheintalbahn.


Auch die Triebwagen des Seehäsle konnten inzwischen im Einsatz beobachtet werden, in der letzten Woche wurden vor allem sporadisch Leistungen zwischen Endingen und Gottenheim bestritten, wobei sowohl solo, als auch in Doppeltraktion gefahren wurde. Beweisbilder gibt es z.B. hier, hier und hier. Der Grund waren vermutlich Personalschulungen. Einsätze in den planmäßigen NE 81-Garnituren waren bisher nicht zu sehen.
Die Beschriftungen der HzL wurden nun, einschließlich der Seehäsle-Schriftzüge, vom Triebwagen entfernt. Die Umbenennung zu den neuen Nummern VT 128 ff. wurde bei den ehemaligen VT 61 und 62 durch die Entfernung bisheriger Nummern bereits vollzogen, während sich der VT 60 in Waibstadt bislang unverändert zeigt.
Der Waibstädter VT 120 ist noch in Endingen, was die bekannten Auswirkungen bei den Waibstädter SWEG-Strecken zur Folge hat.

Update:


Am 08.05.09 wurde der SWEG VT 126 von Waibstadt nach Endingen überführt, wobei ab Rastatt ein Wagen des Rebenbummlers angehängt war. In Endingen führt man nun noch diverse Arbeiten am VT 126 aus, er bekommt auch eine Neulackierung. Danach wird er in den Plandienst gehen können. Wer der nächste zu modernisierende NE 81 ist, ist mir momentan noch nicht bekannt. Nahe liegend wäre der VS 204.


Quelle u.A.: Fabio Voigt
Sichtung aus Staufen: Thomas Pfefferle

Hits: 697


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Fahrzeugeinsätze im Schülerverkehr ab Montag
VT 62, VT 120 und VS 202 sind Neuzugänge in Endingen - Nächste Überführungen für diese Woche geplant!
Erschienen am 19.04.2009 um 20:17 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Endingen:

Nachdem zu Beginn der Ferien die VS 202 und 204 nach Waibstadt überführt wurden, kehrte bereits am 17.04.09 eines der Fahrzeuge zurück: Der VS 202 wurde, von dem Waibstadter VT 120 traktioniert, zurück von Waibstadt nach Endingen gezogen und geschoben. Bereits einen Tag früher fuhr der Seehäsle VT 62 von Immendingen nach Endingen.

Die Überführung des VT 61 von Gammertingen nach Endingen soll voraussichtlich am Morgen des Mittwoches nächster Woche (22.04.) starten, mittags soll dann ein weiteres SWEG-RS1 nach Immendingen überführt werden. Am Freitag, dem 24.04., soll das zweite auszuleihende Regio-Shuttle den Weg zur HzL antreten. Wann das Leihfahrzeug eintrifft, ist noch offen.

Nachdem am Freitag nach der Ankunft des VT 120 kräftig rangiert wurde, konnten die folgenden Einheiten gebildet werden, die nun erst einmal in dieser Konfiguration zum Einsatz kommen werden:
Garnitur 1: VT 122 + VB 242 + VT 120
Garnitur 2: VT 127 + VB 240 + VS 202

Unterdessen steht der VT 62 in der Halle des Betriebswerkes Endingen, denn es werden noch einige technische Feinheiten angepasst. Danach können die Personalschulungsfahrten beginnen, denn im Vergleich zu den ersten Serien gibt es ja schließlich doch so manche Änderung. Wenn die ersten Seehäsle-Triebwagen einsatzfähig sind, kann der VT 120 vsl. wieder in seine Waibstädter Heimat abgegeben werden.
=> Erste Einsätze des VT 62 im Planverkehr konnten offenbar am Mittag (!) des 21.04.09 auf der Kaiserstuhlbahn Ost beobachtet werden.

Bis zur Rückkehr des in Modernisierung befindlichen VT 126 in den Plandienst werden dagegen, nach derzeitigen Schätzungen aus Waibstadt, wohl noch ein paar Monate vergehen. Der Innenraum ist aber schon weitestgehend fertiggestellt.

In Kürze wird dann auch der Endinger MAN-Schienenbus in die Fahrsaison des Rebenbummlers starten, nachdem er über die Wintermonate nur gelegentlich Dienstzüge, beispielsweise im Rahmen von Gleisbauarbeiten, befördern durfte.


Waibstadt:

In Waibstadt hat man nun durch den Abgang des VT 120 keinen einsatzfähigen NE 81 mehr zur Verfügung, weshalb die Strecke Aglasterhausen-Meckesheim mit MAN-Schienenbussen bedient werden muss. Damit sind, wenn die Hüffenhardter Zugpaare unterwegs sind, alle betriebsfähigen Waibstadter MAN-Motorwagen gleichzeitig im Einsatz(!), nachdem der VT 27 am 04.04. von seinem Fristablauf ereilt wurde.
Es ist anzunehmen, dass auf der Schwarzbachtalbahn auch ein Steuerwagen im Umlauf sein wird, bevorzugt dürfte es wie üblich der VS 142 sein.


Quellen: Verschiedene freundliche SWEG-Mitarbeiter, besonders natürlich der Endinger :-)
Quelle für Überführungsfahrten: Reinhard S.

Hits: 352


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


Wichtig! Große Änderungen in den NE 81-Beheimatungen
Illustre Fahrzeugeinsätze stehen bevor
Erschienen am 07.04.2009 um 18:04 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

NE 81-Überführungen und Änderungen der Einsätze:


Am Gründonnerstag, dem 09.04.09, soll nun endlich die erste Überführung eines Seehäsle-NE 81 von der HzL zur SWEG erfolgen. Geplant ist momentan die Überführung des VT 60 / VT 128 von der HzL Immendingen zum SWEG Verkehrsbetrieb Waibstadt in den frühen Morgenstunden. Auf dem Weg wird außerdem noch Endingen besucht, wo die zwei dortigen Steuerwagen aufgenommen werden.
Eine Woche später startet vsl. eine weitere Überführung, die dann aus den beiden anderen Seehäsle-VT besteht. Momentan ist für den 16.04.09 eine Zugleistung Immendingen-Riegel-Endingen eingelegt, einige Zeiten gibt es auf der örtlich zuständigen Homepage der Schwarzwaldbahn.

Hintergründe:

Der Seehäsle-VT 60 hat am 20.04.09 Fristablauf und muss deshalb eine neue Hauptuntersuchung bekommen, welche beim Verkehrsbetrieb Waibstadt durchgeführt wird. Bei dieser Gelegenheit zur Überführung wurden ab Endingen die beiden Steuerwagen VS 202 und VS 204 angehängt, da diese abgefahrene Radreifen haben, welche ersetzt werden müssen.
Hierdurch wird nun ein erhebliches "Loch" in den Endinger Bestand gerissen. An kurzfristig verfügbaren Fahrzeugen stehen nur die Seehäsle-NE 81 zur Verfügung, welche vor den Einsätzen aber noch mit einer anderen Mehrfachtraktionssteuerung ausgestattet werden müssen.
In Verbindung damit werden, so die aktuelle Planung, zwei Regio-Shuttles der SWEG an die HzL ausgeliehen. Als Ersatz soll - voraussichtlich - ein Fahrzeug einer anderen Privatbahn wiederum bei der SWEG aushelfen, was hier offenbar dank separaten Umläufen im Münstertal besser funktioniert, als bei der HzL. Inzwischen geht das Gerücht um, dass das externe Fahrzeug ein Talent sein soll.
Fassen wir zusammen:
VT 60 wechselt zur HU ins BW Waibstadt
Die VT 61, 62 wechseln zur SWEG Endingen zum Planeinsatz
Die VS 202 und 204 rücken zur Reperatur nach Waibstadt ein
Zwei SWEG-RS1 helfen bei der HzL aus
Ein Privatbahntriebwagen (evtl. Talent) arbeitet leihweise bei der SWEG

HzL V124 im Einsatz


Nachdem die Lok lange nur im Freiburger Industriegebiet anzutreffen war, fuhr sie am 09.04.09 die Übergabe Freiburg-Breisach und zurück.

NE 81-Umläufe Endingen


Der kleine, nur die Kaiserstuhlbahn West befahrende NE 81-Umlauf wird inzwischen in den Schulferien immer öfter von einem solo-NE 81 bedient, nachdem hier lange nur RS1 zum Einsatz kamen. Auch der Mittagsumlauf wird in den Schulferien fallweise mit einem NE 81 gefahren. An Schultagen fahren die Leistungen jeweils mit einer dreiteiligen NE 81-Garnitur.

Disclaimer:


Dieser Newsartikel nennt nur den mir bekannten Stand der Planungen. Änderungen sind jeder Zeit möglich, es wurden kürzlich auch bereits bestellte Zugtrassen wieder ausgelegt. Es gilt derselbe Spruch, wie ihn ein Automobilhersteller in seiner Werbung verwendet: Nichts ist unmöglich! :-)
Letzte Änderung: 15.04.09 - 09:12


Quellen: u.A. Martin Duffner, M. Frasch, R. Spitzhüttl und ein freundlicher SWEGler aus Endingen

Hits: 493


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 V 103 in Hauptuntersuchung - HzL-Aushilfe vor Ort
HzL Diesellok vertritt die in Hauptuntersuchung befindliche SWEG V 103 - außerdem Änderungen beim NE 81-Fahrzeugeinsatz
Erschienen am 15.03.2009 um 10:46 Uhr in der Kategorie VB Endingen

Nachdem letztes Jahr bereits die SWEG-Diesellok V 102 zur Hauptuntersuchung zu Gmeinder einrückte, ist dieses Jahr nun die Endinger V 103 an der Reihe. Die am 17.10.01 zuletzt hauptuntersuchte Lok des Typs D75BB sollte ursprünglich am 18.03.09 aus eigener Kraft zur Firma Gmeinder fahren, wo die Arbeiten für die Revision ausgeführt werden sollten, allerdings verzögerte sich die Überführung noch um einige Wochen. Für die Hauptuntersuchung wird offenbar das Werk Mosbach genutzt.
Voraussichtlich wird der SWEG V 103 sogar ein Neulack, der bei ihr nach 14 Jahren inzwischen auch dringend nötig ist, spendiert. Das Lackieren kann dabei auch in Endingen durchgeführt werden.

Da bei der SWEG keine ausreichend starke Lok zur Aushilfe vorhanden ist, bedient sich der Endinger Verkehrsbetrieb in diesem Fall günstig bei der Schwestergesellschaft, der Hohenzollerische Landesbahn HzL. Am Donnerstag wurde die HzL V 124 nach Endingen überführt, wo sie an Stelle der V 103 in einem der beiden Umläufe zum Einsatz kommen wird. Ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt nur 80 km/h, was 20 km/h langsamer ist, als die V 102 fahren kann. Für die Übergabe nach Neuenburg wäre die V 102 deshalb besser geeignet, während die V 124 für die im gleichen Umlauf befindliche Bedienung des Industriegebietes bessere Eigenschaften, nämlich eine höhere Leistung, besitzt.
Edit: Am 17.03.09 wurde offenbar nicht der Kaiserstuhl-Güterzug, sondern die Bedienung des Industriegebietes mit der Lok gefahren.

Schlechte Nachrichten vom Kaiserstuhl gibt es für NE 81-Fans: Da seit Ende 2008 neue Lokführer bei der SWEG im Dienst stehen, ist man nicht mehr auf Waibstädter Lokführer angewiesen. Die bisherigen Schulferien-Leistungen der NE 81 werden deshalb inzwischen wieder mit relativ großer Sicherheit von einem Regio-Shuttle gefahren.


Quelle: Ein freundlicher Melder vom Kaiserstuhl
Sichtung der V 124 im Industriegebiet Freiburg: Ein freundlicher Melder aus Halb-Süddeutschland ;-)

Hits: 559


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Die letzten Monate des SWEG-Planverkehrs ab Waibstadt
Züge noch bis 31.07.09 - Eventuelle Perspektiven für Wochendverkehr
Erschienen am 20.02.2009 um 10:20 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

So langsam geht es in die letzte Phase des planmäßigen Verkehrs der SWEG Waibstadt an Werktagen. Am 31.07.09 werden die Züge letztmals nach den bisherigen Fahrplänen verkehren, zum 01.August wird die Strecke Meckesheim-Aglasterhausen von der SWEG an die DB zurückgegeben, nachdem die als Schwarzbachtalbahn bezeichnete Strecke seit 1982 von der SWEG gepachtet war. Ab August wird die Strecke dann elektrifiziert und die Gleispläne werden rationalisiert. Das Fahrplanangebot wird aber ab Dezember 2009, wenn die DB die Strecke im Rahmen der S-Bahn Rhein-Neckar befährt, deutlich erhöht, es gibt einen durchgehenden Stundentakt, der in der Hauptverkehrszeit sogar auf einen Halbstundentakt verdichtet wird. Abends wird die Strecke deutlich länger bedient, viele Züge werden an Montag-Freitag bis Heidelberg, Mannheim oder sogar Mainz durchgebunden.

Ebenfalls am 31.07.09 wird vorerst letztmals der bekannte Umlauf auf der Hüffenhardter Strecke gefahren, allerdings veröffentlichte der VRN bereits im Oktober vergangenen Jahres eine Pressemitteilung, in der davon gesprochen wurde, dass sich für den Restabschnitt bis Hüffenhardt eine "eine Lösung für einen Wochenendverkehr auf einfachem, technischem Niveau" abzeichnen würde. In einem später erschienenen Zeitungsartikel (inzwischen nicht mehr online verfügbar) sagte ein Sprecher des örtlichen Verkehrsverbundes dann allerdings, dass noch nichts feststehen würde. Die SWEG würde sich, dem Bericht zufolge, allerdings auf jeden Fall aus dem aktiven Bahnverkehr im Kraichgau zurückziehen.
Da darf man nun gespannt sein, immerhin wäre es seit vielen Jahren der erste planmäßige Wochenendverkehr nach Hüffenhardt. Geeignete Fahrzeuge für einen einfachen Touristikverkehr wären beispielsweise die SWEG-MAN, oder auch Esslinger Triebwagen, wie sie beispielsweise die nicht weit entfernten Unternehmen AVG und ESG noch besitzen.

Abzuwarten bleibt auch, wie sich der Fahrzeugeinsatz bis Ende Juli entwickeln wird. Einige SWEG NE 81 haben 2009 Fristablauf, kurzfristige Einsätze vor oder nach möglichen Hauptuntersuchungen sind natürlich nicht ausgeschlossen (wie beispielsweise bei der HU am VT 125).


Quelle 1: Pressemeldung des VRN vom 16.10.08

Hits: 437


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Aktuelles zum NE 81-Tausch zwischen SWEG und HzL
VT 121 geht Vollendung entgegen - VT 61 bekommt HU
Erschienen am 11.01.2009 um 12:21 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Der Zeitpunkt des NE 81-Tausches zwischen SWEG und HzL rückt langsam näher. Ursprünglich war geplant, den VT 121 bereits am Donnerstag (15.01.) zum HzL VB Ringzug zu überstellen. Weil das Fahrzeug momentan noch nicht fertiggestellt ist, wurde der Termin inzwischen verschoben.
Aktuell ist die Fahrt für Montag, den 02. Februar, eingeplant. Die Fahrt verläuft von Endingen, über Riegel und Offenburg nach Immendingen. Der Fahrplan kann auf schwarzwaldbahn.net eingesehen werden.
In den vergangenen Wochen wurde der NE 81 im BW Endingen grundlegend modernisiert und im "VT 127-Design" neu lackiert, wobei die von der HzL bekannten Beige- (an Stelle von weiß) und Rottöne (anstelle von blau) angewendet wurden. Erste Bilder gibt es bei tristan-eisenbahnwelt.Beim Ringzug setzt der VT 121 morgens durch eine kleine Pendelleistung nach Geisingen-Leipferdingen einen RS1 frei.

Mit den Seehäsle-Triebwagen bei der SWEG wurde es 2008 leider nichts mehr. Weil der VT 61 (bzw. VT 129) aber kurz vor Jahresende seinen Fristablauf hatte, wurde er "zwischen den Jahren" nach Gammertingen überführt, wo an ihm eine Hauptuntersuchung durchgeführt wird.

Unterdessen steht schon seit weit über einem halben Jahr der VT 126 zur Modernisierung in Waibstadt. Die Arbeiten schreiten zwar voran, aber zur Vollendung fehlt - dem derzeitigen Aussehen zufolge - noch einiges.



Hits: 440


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Veränderungen im NE81-Einsatz - bald auch im Bestand
Drei Zugänge und ein Verkauf - außerdem neue Werberegioshuttles
Erschienen am 01.11.2008 um 09:48 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Kürzlich wurde der bisher in Endingen abgestellte NE81-Beiwagen VB 242 reaktiviert und bekam seine zweite und damit letzte Verlängerung der Revision. Er bildet zusammen mit VT 122 und VS 204 eine der beiden NE81-Garnituren. Somit ist für einige Zeit wieder eine "klassische" Garnitur in den alten Farben und der Kombination VT+VB+VS zu sehen.
Der VT 121 wird in Endingen einer Sanierung, ähnlich dem VT 127, unterzogen. Er soll anschließend an die HzL abgegeben werden, die ihn beim VB Ringzug morgens zum Freisetzen eines Regio-Shuttle einsetzen möchte.

Im Gegenzug kommen, wie schon länger bekannt, die drei ehemaligen VT 60-62 der Bodensee-Oberschwaben-Bahn bzw. der HzL zur SWEG. Sie werden einen Neulack in den "VT 127-Farben" bekommen. Die drei "neuen" NE81 sollen von Endingen sowie ggf. Ottenhöfen aus als VT 128-130 eingesetzt werden. Genaue Einsätze sind mir momentan leider noch nicht bekannt.


Außerdem gibt es nach langer Zeit wieder neue Werbetriebwagen bei der Breisgau-S-Bahn. Die VT 009 und 020 haben die Ehre, eine Teilwerbung für den Radiosender "Baden FM" zu tragen. Bilder gibt es im Fahrzeugbereich. Beide Fahrzeuge trugen übrigens in der Vergangenheit schon einmal eine "Traffic-Board"-Werbung, der VT 009 warb für Versatel während der VT 020 mit Sparkassen-Werbung beklebt war.



Hits: 455


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Aushilfslok und Bauarbeiten im Achertal
Lok der Baureihe 294 im Einsatz - neue Signale in Achern
Erschienen am 29.10.2008 um 22:02 Uhr in der Kategorie VB Ottenhöfen

Momentan befindet sich die 294 812 der DB im Achertal, da die SWEG-eigene V70 aktuell defekt ist. Die 294 übernimmt deshalb die Güterzugleistungen, bis die V70 wieder einsatzfähig ist. Am Dienstag konnten ein BfB-Kesselwagen in Ottenhöfen und ein mit Holz beladener Rungenwagen in Kappelrodeck erspäht werden. Die 294 stand, wie im folgenden Bild ersichtlich, untätig vor dem Lokschuppen:



In Oberachern fanden derweil Arbeiten an einem BÜ statt. Dort soll augenscheinlich die ältere Anlage, durch eine neuere Technik ersetzt werden. Im Ausweichgleis des Bahnhofes Oberachern stand ein Zweiwegebagger und nutzte die Zugpausen dazu, auf die Strecke zu fahren und bei den Arbeiten zu helfen.

In Achern wurden außerdem kürzlich ein Einfahrvorsignal (nahe Achern Stadt, an der bisherigen Trapeztafel), ein Einfahrsignal und ein Ausfahrvorsignal aufgestellt. Neben dem Bahnsteig liegt unter anderem ein weiteres Hauptsignal. Die Einfädelung in den DB-Bahnhof wird also neu geregelt werden. Bisher reichte hier ein einfaches Sperrsignal (in der Regel Kennlicht für Fahrten in Gleis 10 zeigend) aus.



Hits: 1957


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Museumszüge auf SWEG-Gleisen - Veranstaltungen der nächsten Zeit
64 419 am Kaiserstuhl - Jubiläum Rebenbummler und Achertäler Eisenbahnverein - Kandertalbahn VT 3 im Achertal
Erschienen am 07.09.2008 um 20:02 Uhr in der Kategorie Allgemeines

In diesem Herbst werden die beiden auf SWEG-Gleisen aktiven Vereine jeweils ihre Jubiläen feiern. Das wird zu ungewöhnlichen Fahrzeugen auf den betroffenen Strecken führen.

Sein 30. Jubiläum feiert diesen Herbst der Rebenbummler. Der sympatische Museumszug holte sich deshalb am 4.September die 64 419 der DBK Historische Bahn an den Kaiserstuhl. Sie wird die Planfahrten und die meisten Sonderfahrten bis Anfang November bespannen. Der SWEG VT 28 kam am 17.August für dieses Jahr letztmals für eine Planfahrt zum Einsatz, seltene Solo-Sondereinsätze für den Rebenbummler sind aber noch möglich.
An Festlichkeiten sind geplant:
- Wochenende 27./28.September 2008: Große Festveranstaltung an der Kaiserstuhlbahn. Hierbei kommen zusätzlich zur 64 419 auch die Loks 20 und 28 des Achertäler Eisenbahnvereins zum Einsatz, außerdem gibt es an den Stationen weitere Attraktionen.
- Am 3.Oktober bricht der Zug zur Rundfahrt um den Kaiserstuhl auf. Von Freiburg geht es über Riegel, Endingen und Sasbach nach Breisach, von dort direkt über Ihringen und Gottenheim zurück zum Ausgangspunkt.
- Am 1. und 2. November gibt es eine Benefiz-Ausstellung in Breisach. Der Rebenbummler soll im Pendelverkehr zwischen Breisach und Freiburg fahren.

Nähere Informationen gibt es auch auf der Seite des Rebenbummlers.


Der Achertäler Eisenbahnverein feiert dieses Jahr noch das 40-jährige Bestehen des historischen Dampfzuges im Achertal und das 110-jährige Jubiläum der Achertalbahn selbst. Am 05.10.08 gibt es ein Festprogramm zwischen Achern und Ottenhöfen. Es werden zwei AEV-Dampfzüge verkehren, außerdem fährt die UEF 58 311 morgens mit einem Sonderzug von Menzingen über Bruchsal nach Ottenhöfen (an ca. 11:00) und Abends zurück (Ottenhöfen ab ca. 17:00). Das wohl außergewöhnlichste an dieser Veranstaltung: Die planmäßigen Züge werden an diesem Tag von einem historischen Triebwagen gefahren! Dies soll, nach ersten Informationen Anfang September, der VT 3 der Kandertalbahn werden. Inzwischen gibt die AEV-Seite zum Fahrzeugeinsatz keine Informationen mehr, sodass es auch ein anderer VT werden könnte.
Am 27.09.08 werden die beiden AEV-Loks von 64 419 an den Kaiserstuhl überführt, der Grund ist im oberen Absatz ersichtlich.

Genauere Infos werden demnächst auf der Seite des Achertäler Eisenbahnvereins abrufbar sein.



Hits: 1978


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Bewegung im Lokeinsatz der SWEG Endingen
Derzeit HzL V151 vor Ort
Erschienen am 17.08.2008 um 16:26 Uhr in der Kategorie VB Endingen

Ungewöhnliche Bespannungen der Güterzüge gibt es derzeit beim VB Endingen zu beobachten. Los ging es am 05.08.08, an dem die eiserne Reserve des VB Endingens in Form von VT 28 den Breisacher Güterzug beförderte, weil an der V102 die Radreifen abgedreht werden mussten.
Am Wochenende wurde dann ein Schaden an der V103 entdeckt. Da die Behebung einige Zeit dauern wird, wurde die formschöne SWEG V70 aus Ottenhöfen an den Kaiserstuhl umgesetzt, wo sie für wenige Tage den Breisacher Güterzug bespannen durfte.

Am 12.08.08 wurde dann die V151 der Hohenzollerischen Landesbahn HzL ins Breisgau überführt. Sie kommt von Freiburg aus zum Einsatz, ist mit ihrer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h jedoch zu langsam für den Einsatz am Breisacher Güterzug. Die genauen Einsätze sind mir nicht bekannt, die Bedienung des Industriegebietes dürfte aber dazu gehören.
Der obligatorische Nachtrag: Die Lok wurde am 5.September heimwärts überführt.


Quelle u.A.: Fabio Voigt

Hits: 414


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Die aktuelle Situation beim VB Waibstadt
Fahrzeuge in der Werkstatt - Fahrzeugeinsatz - Sonderfahrt Ende August
Erschienen am 01.08.2008 um 19:30 Uhr in der Kategorie VB Waibstadt

Erstaunlich viel gibt es derzeit zum Verkehrsbetrieb Waibstadt zu berichten:

In der Werkstatt arbeiten momentan Gmeinder- und SWEG-Mitarbeiter jeweils auf einem Stand. Gmeinder hat hier bereits die ehemalige 212 132 zur Vollmodernisierungsvariante umgebaut. Die Auslieferung ist im Juli erfolgt, das Rollout wurde am BW von Gmeinder groß gefeiert. Momentan ist eine zweite Lok der Baureihe 214 in Arbeit, außerdem wird eine HU an der EIB Werkslok 22 "Lisa II" ausgeführt. Diese Lok befindet sich seit Ende Juni in Waibstadt.
Im rechten Stand steht hinten der innen völlig leergeräumte SWEG VT 126, der hier die gleiche Modernisierung wie VT 127 erhält. Laut Aussage eines SWEG-Mitarbeiters wird es noch einige Zeit dauern, bis er die Halle wieder verlassen kann.

Auf der Strecke Meckesheim-Aglasterhausen ist momentan, wie schon seit März, der VT 120 (NE 81) im Einsatz. Selten fahren dort, wenn am VT 120 gerade Wartungsarbeiten ausgeführt werden, morgens auch MANs (manchmal auch mit VS) im Plan mit.
Die Strecke nach Hüffenhardt wird ausschließlich mit MAN-Schienenbussen bedient. Ein Steuerwagen wird höchstens Schultagen (oft aber auch dann nicht) an den Triebwagen angehängt, also wird dort frühstens am 08.09.08 wieder zweiteilig im Plandienst gefahren.

Am 30.08.08 wird es voraussichtlich eine Sonderfahrt auf den Gleisen der SWEG Waibstadt geben. Die "Pro Bahn & Bus" wird die Strecke mit den SWEG-MAN-Schienenbussen befahren. Aufgrund der Größe der Gruppe werden voraussichtlich alle (!) MAN-Schienenbusse zusammengekuppelt. Um diese Konstellation zu testen, fuhr am 28.07.08 morgens ein entsprechender Testzug von Neckarbischofsheim Nord nach Obergimpern.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Aufstellung von Ks-Signalen an der Strecke Aglasterhausen-Meckesheim. Sie stehen bereits in Meckesheim, nahe an den noch im Betrieb befindlichen Formsignalen und in Neidenstein. Dort gibt es sie aber nur für die Übergangszeit bis zum Umbau der Strecke. Ein Signal steht als Einfahrsignal von Meckesheim her vor dem Bahnhof, auf dem Ausweichgleis für richtung Meckesheim fahrende Züge steht ein weiteres Signal zur Einfädelung in den Bereich des späteren ESTW. Das neue elektronische Stellwerk wird im Herbst in Betrieb gehen, bis dahin sind die Signale ausgekreuzt.


Zeitungsbericht zur ersten in Waibstadt modernisierten 212: "Die Waibstadt soll erst der Anfang sein"
Link bezüglich der Sonderfahrt: Internetauftritt der Pro Bahn & Bus

Hits: 495


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Neue-alte Lok bei der SWEG
ex SWEG V23-01 kehrt als V24 zurück - V100 und V70 momentan getauscht unterwegs
Erschienen am 06.07.2008 um 18:46 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Die 2003 an die HzL vermietete und 2005 dorthin verkaufte, ehemalige SWEG V23-01 ist seit einiger Zeit als V24 wieder leihweise im SWEG-Bestand. Die neue Nummer bekam die kleine Rangierlok bei der HzL, wovon heute auch die Anschriften "Hohenzollerische Landesbahn" sowie "Bw Gammertingen" zeugen. Die Lok trägt noch immer den orangenen Lack mit blauem Zierstreifen, den sie in früheren SWEG-Zeiten bekam.
Sie ist laut Auskunft eines SWEG-Mitarbeiters als Reservelok für die Standorte Ottenhöfen und Schwarzach geplant, wurde Anfang Juni allerdings auch schon im Rangierdienst bei der DOW in Greffern eingesetzt, als die dortige Rangierlok in Reperatur war. Aktuell hilft sie wohl wegen Lokmangels (s.u.) auf der Achertalbahn aus.

Zwei Bilder der Lok im BW Ottenhöfen stehend, aufgrund der beengten Verhältnisse (Lok 20, V24 und V100 stehen zusammen auf einer Hallenseite) aber eher "suboptimal":




(Danke an das Mitglied des AEV, das mir das Betreten des Schuppens erlaubte)


Wegen einem Defekt an der SWEG V100 ist diese derzeit in Ottenhöfen, während die schwächere SWEG V70 den Dienst von Schwarzach aus versieht. Die V100 soll aber bald wieder einsatzfähig sein, sodass die Loks demnächst wieder wie gewohnt laufen könnten. In der Zeit in der die V70 nicht in Ottenhöfen war, soll sogar der VT 125 mit angehängten Holzwagen zu "Güterzugehren" gekommen sein.
Nachtrag: Inzwischen läuft alles wieder wie gewohnt.



Hits: 908


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 V 102 wieder in der Heimat
Erschienen am 27.06.2008 um 16:45 Uhr in der Kategorie VB Endingen

Nachdem die SWEG-eigene V 102 seit März zwecks Hauptuntersuchung und Einbau einer Funkfernsteuerung bei Gmeinder weilte, wurde sie inzwischen fertiggestellt. Sie bekam auch eine neue Mehrfachtraktionssteuerung eingebaut. Nach Probefahrten bei Gmeinder wurde sie ins HzL Stammnetz überführt, wo weitere Testfahrten zusammen mit den HzL Dieselloks anstanden. Die am 26.06. geplante Überführung nach Endingen wurde kurzfristig wieder ausgelegt, die Lok fuhr erst am heutigen 27.Juni zurück ins Breisgau.

Die beim Personal recht unbeliebte 293 026 ist am Kaiserstuhl damit überflüssig und hat am 03.07.08 gegen 14:00 Uhr den Heimweg antreten. Wenn in/nach den Sommerferien dann auch die V103 zu Gmeinder einrücken wird, soll vsl. wieder eine Lok der PRESS angemietet werden.

Hintergrund des Ganzen sind Probleme bei der Abwicklung des Güterverkehrs rund um Freiburg. Insbesondere bei schlechter Witterung haben die eingesetzten Loks des Typs D75BB Probleme, bei langen Zügen auf der Rheintalbahn die Fahrzeiten zu halten und beim Anstieg aus dem Industriegebiet Nord zum Güterbahnhof heraufzukommen. An diesem Anstieg mussten sogar schon Züge zweiteilig gefahren werden, was dann erhebliche Verspätungen mit sich brachte.
Die Lösung könnten stärkere Loks sein, aber dafür fehlt momentan das Geld. Unterstützung vom Land gäbe es wohl aber nur, wenn die Loks in BaWü, d.h. bei Gmeinder, gebaut würden. Gmeinder hat aber keine wesentlich stärkeren Loks im Lieferprogramm... Mit einer Doppeltraktionssteuerung können die Probleme zwar nicht vollständig gelöst werden, aber an kritischen Tagen kann sie bestimmt sehr helfen.


Zum VB Endingen passend noch die Meldung: Inzwischen wurde VT 121 fertig hergerichtet, er läuft zusammen mit VT 122 und VS 204 in den Umläufen. Stattdessen wurde VB 242 aus der Garnitur heraus genommen, er steht jetzt auf dem Gleis, auf dem der MAN-Steuerwagen VS 51 vor seiner Abgabe nach Waibstadt stand.


Quellen: Diverse Melder und Sichter, Danke!

Hits: 396


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Hauptuntersuchung von VT 125 abgeschlossen
VT 125 wieder im Achertal - VT 121 ersetzt Beiwagen in Endingen
Erschienen am 30.05.2008 um 21:22 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Die Hauptuntersuchung am VT 125 wurde wie angekündigt Ende der letzten, bzw. Anfang dieser Woche abgeschlossen. Nach einigen Einsätzen auf der Strecke Neckarbischofsheim-Hüffenhardt kehrte der Triebwagen wieder zurück zum Verkehrsbetrieb Ottenhöfen. Dort wurde er am heutigen Freitag erstmals seit August 2007 wieder auf der Achertalbahn - seiner Heimatstrecke - eingesetzt. Wie gewohnt pendelt er Mo-Fr zwischen Achern und Ottenhöfen, außer es steht ein OSB-Regio-Shuttle zur Verfügung (z.B. Freitag Mittag und an Brückentagen zu beobachten). An Schultagen wird er weiterhin bei einigen Fahrten von VS 200 verstärkt, während er am Wochenende nicht zum Einsatz kommt. Der genannte Steuerwagen VS 200 soll übrigens in diesen Sommerferien angeblich der 2009 fälligen Hauptuntersuchung unterzogen werden, ob diese Planung stimmt, wird man sehen.

Der seit letztem August hier fahrende VT 121 wurde damit überflüssig, er konnte nach Endingen weitergegeben werden. Dort werden zuerst noch kleinere Umbauten durchgeführt. Danach wird er einen der beiden Endinger Beiwagen ablösen, in Zukunft soll vorerst eine Garnitur folgendermaßen zusammengestellt werden: VT-VS- VT
Damit verringert man den Rangieraufwand bei Schwächungen der Züge (z.B. auf die Kapazität von zwei "Wagen" ) wesentlich.


Quellen: div. Beiträge im Privatbahnforum
Quelle für Infos zum VT 121: Clemens Z.

Hits: 657


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Neues von VT 125 - HU bald abgeschlossen
Fahrzeug wird noch diesen Monat fertiggestellt - VT 121 deshalb demnächst in Endingen
Erschienen am 13.05.2008 um 19:05 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

VT 125, der Ende 2007 Fristablauf hatte, erhält derzeit eine Hauptuntersuchung im Waibstädter BW welche vsl. noch diesen Monat abgeschlossen sein wird. Er wird danach zu seinem Heimat-Verkehrsbetrieb, dem VB Ottenhöfen, zurückkehren. Der derzeit dort weilende VT 121 wird deshalb entbehrlich, er wird nach Ankunft vom VT 125 nach Endingen weitergereicht. Welche Einsätze VT 121 am Kaiserstuhl fährt ist noch nicht endgültig sicher.

Ob VT 125 sein alten Innen- und Außendesign behalten wird, ist mir noch nicht bekannt. Gerüchtweise soll er wie VT 127 modernisiert werden.

In Waibstadt ist derzeit auch VT 126 anwesend, für seine Modernisierung wurde seine gesamte "alte" Inneneinrichtung herausgerissen.



Hits: 655


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


 Ehemalige Seehäsle-NE 81 wechseln zur SWEG
SWEG übernimmt neuere NE 81 Serie vom Seehäsle
Erschienen am 21.04.2008 um 20:03 Uhr in der Kategorie Fahrzeuge

Die SWEG wird vsl. Ende dieses Jahres die NE 81, die heute auf dem Seehäsle zwischen Radolfzell und Stockach verkehren, in ihren Bestand übernehmen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Fahrzeuge im heutigen Einsatzgebiet durch neue Regio-Shuttles abgelöst.
Deshalb ist bei der kürzlich aufgeklebten neuen UIC-Fahrzeugnummer auch die SWEG als Fahrzeughalter angegeben, die Fahrzeugnummern 626 128 bis 626 130 kann man als Fortsetzung der Nummern der SWEG-NE81 (bis VT 127) sehen.
Die Triebwagen sollen bei der SWEG, nach derzeitigen Informationen, zum Ablösen älterer NE81-Serien verwendet werden, müssen davor aber wohl noch Hauptuntersuchungen unterzogen werden, da sie bald Fristablauf haben werden. Die zu übernehmenden NE81 unterscheiden sich zum Beispiel durch geänderte Zugzielanzeiger und andere Frontscheinwerfer von der älteren Serie.
Die bisherigen Fahrzeugnummern sind VT 60, VT 61 und VT 62. Sie wurden 1993 bzw. 1994 an die Bodensee-Oberschwaben-Bahn ausgeliefert, wo sie 2005 durch neue RS1 ersetzt wurden.

Denkbare Einsatzorte sind die Achertalbahn (Ersatz für VT 121), die Kaiserstuhlbahnen (Ersatz für VT 122, der selbst nur die Vertretung für in Revision befindlicher Fahrzeuge ist) sowie bis 2009 die von Waibstadt ausgehenden SWEG-Strecken (Ersatz für VT 120 und/oder MAN Schienenbusse).


Quellen: Hannes O. und "Bahnkutscher Senior"

Hits: 409


» Druckversion zeigen
» News einem Freund empfehlen
» von Admin


Seiten (6): 1 2 3 [4] 5 6
 
Nur diese Kategorie:
News-Suche
Begriff(e)
In Kategorie:
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de